Asunción: Die Weltbank empfiehlt Paraguay, die Steuern auf den Landwirtschaftssektor anzuheben. Außerdem sollten die Befreiungen von Einkommenssteuern beseitigt werden. Somit könnten die extra Ressourcen für Bildung, Gesundheit, Wasser und Sanierung eingesetzt werden. Laut einer Studie der Weltbank hat Paraguay ein ungerechtes Steuersystem, welches vor allem von Konsumsteuern abhängt. Dieses betreffe Arme viel mehr als Reiche. Wie aus dem Nachrichtenportal paraguay.com verlautete, zahlen Arme durch das gegenwärtige Steuersystem einen größeren Prozentsatz ihrer Einnahmen in Steuern als die Reichen. Die Landwirtschaft und Viehzucht ist der Motor der paraguayischen Wirtschaft und sollte entsprechend besteuert werden, so die Weltbank. Eine stärkere Besteuerung dieses Sektors würde Experten zufolge auch zu einer besseren Diversifizierung der Wirtschaft führen. (py.com)

Fuerte Olimpo: Die Regierung fährt mit der Hilfeleistung im Alto Chaco fort. Laut Angaben der Tageszeitung ABC Color hat ein Helikopter der Streitkräfte bereits seit frühen Morgenstunden Lebensmittel und Medikamente zu den Ortschaften im Inneren des Chaco gebracht. Die Hilfe ist an hunderte von Personen gerichtet, die durch die Überschwemmungen und schlechten Wege von der Außenwelt abgeschnitten sind. Der Militärhelikopter hat gestern mit der Verteilung der Lebensmittel im Departament Alto Paraguay begonnen. Etwa 500 Familien in verschiedenen Ortschaften erhalten je ein Lebensmittelpaket von 48 Kilogramm. Angestellte der Katastrophenschutzbehörde SEN schätzen, dass die Verteilung der Lebensmittel am Sonntag abgeschlossen werden könnte. (abc)

Asunción: Die Vereinigten Arabischen Emirate öffnen erneut ihren Markt für paraguayisches Rindfleisch. Wie der Abgeordnete Walter Harms informierte, hat die Regierung der Arabischen Emirate beschlossen, die Einschränkungen auf den Import von paraguayischem Rindfleisch aufzuheben. Harms ist teil einer Delegation die sich zu einem offiziellen Besuch in Abu Dhabi befindet. Wie er einem paraguayischen Radiosender gegenüber aussagte, hätten auch mehrere arabische Unternehmer Interesse an Handelsbeziehungen mit Paraguay gezeigt. Vor allem seien sie daran interessiert, Hähnchenfleisch aus Paraguay zu kaufen. Die Vereinigten Arabischen Emirate hatten bis zum Ausbruch von Maul- und Klauenseuche im Jahr 2011 Fleisch aus Paraguay importiert, informierte ABC Color. Paraguay ist nun dabei, langsam die verlorenen Fleischmärkte zurück zu erobern. (abc)

Asunción: Das Nationale Berufsförderungszentrum SNPP bietet einen kostenlosen Englischkurs per Internet an. Der Englischkurs gehört zum Fern-Schulungsprogramm der SNPP und wird von dem Nationalen Sekretariat für Informationstechnologie und Kommunikation, Senatics, unterstützt. Der Kurs für Anfänger beginnt am kommenden Montag, den 2. Juni und läuft bis zum 30. Juni. Während des Kurses werden die Teilnehmer von Lehrern des SNPP per Internet unterrichtet werden, informierte IP-Paraguay. Nach diesem ersten Kurs plant die Institution, auch andere Fernstudien-Kurse in Englisch und anderen Fächern wie Portugiesisch, Fotografie, Hotelwesen und Tourismus, Informatik, Reparatur von Handys, Kundenbedienung und anderes mehr anzubieten. (ipp)

Asunción: Alte paraguayische Filmrollen werden in Argentinien restauriert und digitalisiert. Es handelt sich dabei um Filmrollen die aus der Zeit zwischen 1920 und 1970 stammen. Den Angaben der Tageszeitung ABC Color zufolge werden diese im Labor Cinecolor von Buenos Aires bearbeitet. Insgesamt sind es 120 Minuten von Aufnahmen, die vor allem Privatsammlern gehören. Sie beinhalten unter anderem politische, soziale und sportliche Themen. Der Film “La Tierra de Guarán” ist ein Dokumentarfilm der im Jahr 1933 während dem Chacokrieg gedreht wurde. Dieser Film wurde unter anderen Filmen aus verschiedenen Ländern der Region vom audiovisuellen Programm des Mercosur ausgewählt um dessen Bild und Ton ganz zu restaurieren. Es ist der erste Film mit Lichtton der in Paraguay gedreht wurde und in dem zum ersten mal wichtige Persönlichkeiten der Epoche sprechen. Es wird auch als einer der ersten Tonfilme der Region angesehen. (abc)

Asunción: Ab sofort ist auch das Herumstreunen von Kleinvieh auf den Fernstraßen verboten. Wie die Tageszeitung ABC Color berichtete, hat die Regierung einige Änderungen im Strafgesetzbuch unternommen. Somit ist es ab sofort nicht nur verboten, großes Vieh auf den öffentlichen Straßen zu halten, sondern auch Kleinvieh. Tiere auf den Straßen erschweren nicht nur die Fahrt sondern gefährden auch das Leben der Fahrer und Fußgänger. Aus diesem Grund wurden mehrere Änderungen im Strafgesetzbuch vorgenommen. Bisher war es verboten, Rinder und Pferde frei auf den öffentlichen Straßen herumlaufen zu lassen. Mit den Veränderungen ist dieses nun auch für Kleinvieh verboten. Zu Kleinvieh gehören Schafe, Ziegen und Schweine. Personen die gegen dieses Gesetz verstoßen können mit zwei Jahren Haft oder einem Strafgeld rechnen. Auch könnten die Tiere zwangsgetötet werden. (abc)

Coronel Bogado: Drei Personen kommen beim Einsturz eines Silos in Coronel Bogado ums Leben. Der Silo stürzte laut Angaben von ABC Color heute Vormittag ein. Laut ersten Polizeiangaben, gehörte der Silo einer Firma die Getreide trocknet. Drei Personen kamen bei dem Vorfall ums Leben, eine vierte Person wurde schwerverletzt nach Encarnación ins Krankenhaus gebracht. Nähere Informationen über den Grund für den Einsturz des Silo lagen noch nicht vor. (abc)

 

Musica de Navidad

Reporte de lluvias

Ultimo día: 12-05-2021

Nordmenno

Rosenhof18mm

Ver datos anteriores

Impulse

Impulse

Visítenos

Contáctenos

RADIO ZP-30

La Voz del Chaco Paraguayo
29 Filadelfia
160401 Fernheim
PARAGUAY

Tels: (595) 491 432 330 / (595) 491 432 031
Fax:(595) 491 432 501

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Encuéntrenos en Facebook

Copyright Radio ZP30 - 2014