Asunción: Paraguay hat Brasilien um Hilfe gebeten um den entführten Arlan Fick Bremm zu suchen. Wie Außenminister Eladio Loizaga heute bestätigte, habe die Regierung Brasilien gebeten, bei der Suche nach dem 16jährigen Arlan Fick Bremm zu suchen, der vor mehr als 50 Tagen von der selbsternannten paraguayischen Volksarmee EPP entführt wurde. Zwischen der paraguayischen Regierung und Brasilien besteht laut Angaben von IP-Paraguay eine permanente Zusammenarbeit in Sicherheitsangelegenheiten. Loizaga sagte, die brasilianischen Behörden hätten sich bereit erklärt, im Falle von Arlan Fick Bremm mitzuarbeiten. Details müssten zwischen dem Innenministeriums und dem zuständigen brasilianischen Ministerium ausgehandelt werden. Das Wichtigste sei, den Jugendlichen lebendig von der EPP zu befreien. (ipp)

 

Asunción: Teilnehmer an der Fußball Weltmeisterschaft sollten sich gegen Masern impfen lassen. Das Gesundheitsministerium hat davor gewarnt, dass in 11 Ländern die an der Weltmeisterschaft in Brasilien teilnehmen werden, das Masernvirus vorhanden ist. Aus diesem Grund sollten paraguayische Staatsbürger sich gegen die Krankheit impfen lassen, bevor sie nach Brasilien reisen. Die Impfung gegen Masern ist kostenlos in allen staatlichen Gesundheitsdiensten erhältlich. Der Masern-Virus zirkuliert in Paraguay nicht. Gesundheitsminister Antonio Barrios warnte dass Masern töten kann und vor allem Kinder angreift. In Bezug auf die Impfkampagne gegen Masern und Röteln deutete Barrios an, dass diese verlängert werden könnte. Etwa eine Woche vor Ende der Kampagne müssen noch mehr als 300.000 Kinder von 1 bis 5 Jahren geimpft werden. Er rief die Eltern mit Kindern in diesem Alter auf, ihre Kinder zu den Impfzentren zu bringen damit ihnen diese Impfungen verabreicht werden können. (abc)

Asunción: Landespräsident Horacio Cartes hat heute sein Veto gegen Änderungen des Rentengesetzes für Dozenten eingelegt. Mit den Änderungen sollten Dozenten mehr Rentenbegünstigungen erhalten. Finanzministerium hatte davor gewarnt, dass die Rentenkasse durch die Änderungen bankrott gehen könnte. Dadurch würden andere Rentner in Mitleidenschaft gezogen werden. Das Finanzministerium hatte bereits zuvor die Abgeordneten davor gewarnt und sie gebeten, den Gesetzesentwurf abzulehnen. Laut einer Studie von Experten des Finanzministeriums würde mit den höheren Begünstigungen in 40 Jahren das Defizit der Rentenkasse mehr als 13 Milliarden Dollar betragen, mehr als die Hälfte des Bruttoinlandsproduktes. (abc)

Asunción: Das Gesundheitsministerium wartet auf einen Bericht aus dem Ausland über das Medikament Ketamin. Wie Gesundheitsminister Antonio Barrios heute erklärte, würde ein Bericht von einem ausländischen Labor erwartet, welches das Medikament untersucht. Auch werden noch die Resultate der Autopsien erwartet von den Personen, die nach Gebrauch von Ketamin gestorben waren. Nachdem alle Resultate und Berichte vorliegen, wird das Ministerium über den weiteren Gebrauch des Narkosemittels entscheiden. Nachdem vier personen in staatlichen Krankenhäusern unerwartet gestorben waren, hatte das Ministerium vermutet dass dieses von Ketamin verursacht worden sein könnte. Alle Personen hatten kurz vor ihrem Tod Ketamin verabreicht bekommen. Die vorläufigen Resultate von zwei Laboren in Paraguay hatten ergeben dass das Ketamin keine Unregelmäßigkeiten aufwies. (abc)

Fuerte Olimpo: Im Departament Alto Paraguay wird ein Komitee zur Vorbeuge von Naturkatastrophen geschaffen. Wie die Tageszeitung ABC Color berichtete, wurde gestern das Sekretariat für Risiken und Katastrophen des Departamentes Alto Paraguay ins Leben gerufen. Das neue Sekretariat wird als lebensnotwendig angesehen. Es wird Programme planen um die Naturkatastrophen zu lindern, die die Region oft heimsuchen. Die Gouverneurin von Alto Paraguay, Marlene Ocampos, wird das neue Sekretariat anleiten. Sie wird von den vier Bürgermeistern der verschiedenen Distrikten unterstützt. Auch hat das Komitee andere Mitglieder wie Vertreter von staatlichen Institutionen, Nichtregierungsorganisationen und Privatsektor-Vereinigungen. Das neue Sekretariat soll die Schaffung neuer Projekte vorantreiben um beizeiten Lösungen zu suchen für die Risiken die durch Naturkatastrophen geschaffen werden. (abc)

Asunción: Paraguay ist das grünste Land Lateinamerikas. Wie die staatliche Nachrichtenagentur IP-Paraguay informierte, steht Paraguay an erster Stelle der umweltfreundlichsten Länder Lateinamerikas. Wie es hieß, erzeugt Paraguay die wenigsten umweltschädlichen Abgase und hat den höchsten Gebrauch von erneuerbarer und alternativer Energie. Der Strom Paraguays wird vor allem von den Wasserkraftwerken Itaipú und Yacyretá hergestellt. Venezuela, Bolivien und Mexiko sind die umweltschädlichsten Länder der Region, hieß es in dem Bericht der von der Agentur für Information und Analyse von Lateinamerika, Infolatam, veröffentlicht wurde. Weltweit ist Lateinamerika und die Karibik der Weltmarktführer in der erneuerbaren Energie wie Wasserkraftwerke und effiziente Biobrennstoffe. Laut Daten der Interamerikanischen Entwicklungsbank BID wird mehr als die Hälfte aller Energie in Lateinamerika von erneuerbaren Ressourcen gewonnen. (ipp)

Asunción: Taiwan spendet Informatikausrüstung an die paraguayische Postdirektion. Wie aus der Tageszeitung ABC Color verlautete, hat die nationale Postdirektion heute Vormittag eine Spende von Informatikausrüstung von der taiwanischen Regierung erhalten. Die Ausrüstung wurde vom taiwanischen Botschafter in Paraguay, Jose Maria Liu, an den Vorsitzenden der Postdirektion, Angel Pintos Balbuena, überreicht. Es handelte sich dabei um einige Laptop computer. Balbuena bedankte sich für die Spende und sagte sie würden nützlich sein für die Modernisierung der Postdirektion. (abc/ipp)




Musica de Navidad

Reporte de lluvias

Ultimo día: 12-05-2021

Nordmenno

Rosenhof18mm

Ver datos anteriores

Impulse

Impulse

Visítenos

Contáctenos

RADIO ZP-30

La Voz del Chaco Paraguayo
29 Filadelfia
160401 Fernheim
PARAGUAY

Tels: (595) 491 432 330 / (595) 491 432 031
Fax:(595) 491 432 501

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Encuéntrenos en Facebook

Copyright Radio ZP30 - 2014