Asunción: Die Regierung von Cartes bereitet hohe Strafen für Steuerflüchtlinge vor. Da Steuern in der Regel die Haupteinnahmequelle eines modernen Staates und das wichtigste Instrument zur Finanzierung seines Staatswesens und anderer Aufgaben ist, bereitet das Finanzministerium eine Reihe von Strafen vor. Die Regierung braucht dringend mehr Gelder, um den Haushaltsplan einzuhalten. Aus diesem Grund bereitet das Finanzministerium mehrere Gesetzesänderungen vor, die auf das Strafmaß abzielen. Werden anstehende Steuern nicht gezahlt, betrachtet man es gerichtlich gesehen als Straftat. So sollen in Zukunft Steuerflüchtige, die erwischt werden, direkt angeklagt werden und es soll ihnen der Prozess gemacht werden. Paraguay bleibt weiterhin mit seiner Mehrwertsteuer sowie der geringen

Alkohol- und Tabaksteuer eines der Länder der Region mit den geringsten Abgaben. Die Alkohol- und Tabaksteuern sind in anderen Ländern der Region um ein Vielfaches höher, so die Zeitung ABC Color. (abc)

Asunción:Der Senat hat eine Behörde zur Regelung von Radiologie und Nukleartechnik gegründet. Die Behörde hat die Aufgabe, die notwendigen Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung und der Umwelt gegen schädliche Auswirkungen der ionisierenden Strahlungen zu ergreifen. Der Entwurf zur Schaffung dieser Behörde war vom Senator Miguel Abdón Saguir eingebracht und im Senat verabschiedet worden. Nun muss der Entwurf laut Angaben von ABC Color von der Regierung als Gesetz unterzeichnet werden um dann in Kraft gesetzt zu werden. Die Initiative entstand durch die Absicht der argentinischen Regierung, in der Nachbarprovinz Formosa ein Kernkraftwerk zu errichten. Parallel zu der Gründung einer eigenen Behörde zur Regelung von Radiologie und Nukleartechnik gab die Regierung 350 tausend Dollar frei, damit Paraguay vor der Internationalen Atomenergiebehörde OIEA ein Stimmrecht erhält. (abc)

Asunción: Paraguay will in Zukunft stärker in die Produktion von Sojaöl investieren. Wie aus dem letzten Bericht für Handel und Marktwirtschaft der US-Abteilung für Landwirtschaft und Ernährung, USDA, hervorgeht, könnte Paraguay in diesem Jahr 700 tausend Tonnen Soja zu Öl verarbeiten. Damit würde Paraguay zum siebtgrößten Produzent von Sojaöl aufsteigen. Im vergangenen Jahr lag die Produktion bei 555 tausend Tonnen Sojaöl. Was den Export von Sojaöl angeht, schätzt die USDA, das auch dieser um 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr ansteigen könnte. Damit würde Paraguay den 5. Platz der Welt-Sojaölexporteure einnehmen. In Bezug auf die Herstellung von Sojamehl schätzt die USDA für Paraguay einen Anstieg von 23 Prozent, so dass die Produktion auf ein Volumen von 2,6 Millionen Tonnen ansteigen könnte. In Bezug auf die Sojaproduktion allgemein liegt Paraguay auf Platz 6 der grössten Sojaproduzenten der Welt, berichtete die Zeitung Lanación. (lan)

Asunción/Buenos Aires:Die Aussenminister Paraguays und Argentiniens wollen im Mai mit den Verhandlungen über das Wasserkraftwerk Yacyretá beginnen. Der argentinischen Aussenminister, Héctor Timerman besuchte gestern Paraguay. Während eines Treffens mit seinem paraguayischen Amtskollegen wurde ein Abkommen über mehrere Vorschläge von binationalem Charakter unterzeichnet. Zudem waren sich beide über den Beginn der Verhandlungen einig, um zu einer Einigung in Bezug auf die Finanzen des Wasserkraftwerks zu gelangen. Wie der Zeitung lanación zu entnehmen war, wurde die zweite Mai- Hälfte für den Beginn der Verhandlungen festgelegt. Wichtigster Verhandlungspunkt ist die Überprüfung des Anhang C des Yacyretá Vertrags, der nun bereits 40 Jahre alt ist. (lanación)

Asunción: In Paraguay erhalten mometan etwas mehr als 100 tausend Senioren eine finanzielle Mithilfe vom Staat. Von den Alimenten profitieren 100 tausend 270 Senioren im Alter von über 65 Jahren, die in sozialschwachen Verhältnissen leben. Das Programm wird laut Ultimahora von der Rentendirektion der Nichtsteuer-Zahler durchgeführt. Finanziert wird das Programm von 150 Millionen Dollar aus der Staatskasse. Die Rentengelder liegen momentan bei 414 Millionen 558 Tausend Guaranies. Das Geld wird an die verschiedenen Munizipalitäten geschickt, wo die Senioren ihre Rente beantragen können. (uh)

Asunción: Der bekannte paraguayische Cocotero soll in Zukunft stärker in das Projekt der Regierung zur Reduzierung der Armut mit einbezogen werden. Die Kokosnusspalme ist laut Angaben des Experten Carlos Loup ein geeignetes Instrument, zur Bekämpfung der Armut und des Hungers. Wie es hiess, werden für den Anbau der Cocoteros keine Investitionen benötigt. Nur mit der Anpflanzung von 500 Palmen können ab dem 6. Jahr mehr als 1 tausend Dollar durch die Ernte gewonnen werden. Die Ernte erfolgt durch die Aufsammlung der heruntergefallenen kleinen Kokosnüssen. Der aktuelle Preis für eine Kiste der kleinen Kokosnüsse liegt bei 14 tausend Guaranies. Pro Palme können somit pro Ernte 10 bis 14 tausend Guaranies ohne Investitionen und ohne viel Mühe gewonnen werden.  (abc)

Asunción:Die paraguayische Steviakammer will den Anbau von Ka’a he’ê auf das fünffache steigern. Um dieses Ziel zu erreichen sollen in kürze mit der Installation von Bewässerungssystemen für kleine Parzellen begonnen werden. Dadurch soll die Anbaufläche von 2 tausend auf 10 tausend Hektar erweitert werden. Von dem Projekt sollen 20 tausend Kleinbauernfamilien profitieren. Wie Juan Carlos Barbosa von der Capaste gegenüber Ultimahora erklärte, steigt weltweit das Interesse an Stevia und momentan ist Paraguay nicht in der Lage, die große Nachfrage zu decken. Allein 2013 konnten durch den Export der Stevia Blätter 1 Million Dollar an Devisen registriert werden.  (uh)

Asunción:Gestern ist der stellvertretende Generalsekretär der Organisation Amerikanischer Staaten, OAS, Albert Ramdin in Paraguay eingetroffen. Während seines zweitägigen Besuchs in Paraguay will sich der hochrangige Funktionär über die Vorbereitungen für die 44. Generalversammlung der OAS in Paraguay informieren. Das Event findet vom 3.bis 5. Juni im Konventionszentrum der Conmebol in Luque statt. Hauptthema der Generaversammlung ist die Entwicklung mit Einbeziehung des Sozialsektors. Während seines Aufenthalts in Paraguay wird Ramdin auch von Aussenminister, Eladio Loizaga empfangen, wie die Zeitung ABC Color berichtete. (abc)

Asunción:Die Einnahmen pro Bewohner Paraguays sind in einem Jahr um 11 Prozent angestiegen. Laut Daten der paraguayischen Zentralbank, ist das Bruttoinlandsprodukt pro Einwohner im vergangenen Jahr um 11 Prozent angestiegen im Vergleich zum Vorjahr. Wie die Tageszeitung La Nación schrieb, lagen die Einnahmen im vergangenen Jahr bei 4.368 US Dollar pro Einwohner. Wie es hieß, ist es das höchste Bruttoinlandsprodukt der letzten 10 Jahre. Im Jahr 2004 lag die Ziffer bei nur einem Drittel des aktuellen Einkommens. Dank der gestiegenen Einnahmen wird im Land auch ein Anstieg im Konsum verzeichnet. Dazu zählt die größere Anzahl von Fahrzeugen auf den Straßen und ein größerer Umsatz von elektrischen Haushaltsgeräten.  (lanac)

Asunción:Immer mehr Spanier auf Arbeitssuche kommen nach Paraguay. Wie die Tageszeitung La Nación berichtete, haben sich in den letzten zwei Jahren eine große Anzahl von Europäern in Paraguay niedergelassen. An erster Stelle stehen Spanier, gefolgt von Deutschen, Italienern und Franzosen. Laut Daten der Migrationsbehörde, wurden im ersten Viertel dieses Jahres mehr als 200 Aufenthaltsgenehmigung für Spanier ausgestellt. In den letzten zwei Jahren wurden insgesamt mehr als 850 Genehmigungen an Spanier ausgestellt. Bis zum Jahr 2011 sind andererseits mehr als 79.000 Paraguayer auf Arbeitssuche nach Spanien gereist. Wie ein Vertreter der Organisation iberoamerikanischer Staaten für Bildung, OIE, erklärte, kommen hunderte von spanischen Akademikern nach Südamerika um an Universitäten zu unterrichten. Die Spanier kommen jedoch auch um in verschiedenen Sektoren wie Industrie, Viehzucht und Immobilien zu investieren. (lanac)

Luque: Paraguay wird Sitz eines internationalen Forums für erneuerbare Energien. Das Forum nennt sich Paraguay Energy Summit & Expo 2014 und findet vom 23. bis zum 25. April statt. Tagungsort ist das Hotel Bourbon Conmebol in Luque. Zu dem Treffen werden mehrere internationale Experten erwaratet. Organisiert wird die Veranstaltung von der International Gas & Energy Forum (IGEF). Wie der Leiter der Organisation, Miguel Zabala Bishop erklärte, entstand die Initiative zur Veranstaltung mit der Zustimmung der Regierung Cartes. Momentan sind immer mehr Unternehmen daran interessiert, in Paraguay in den verschiedenen Bereichen der eneuerbaren Energie zu invesieren und die Möglichkeiten, sowie die juristische Sicherheit im Land zu nutzen die von der Regierung angeboten wird. Zu dem Forum werden laut ABC Color Experten im Bereich der erneuerbaren Energie aus Deutschland, Argentinien, Brasilien, Bolivien, den USA, Paraguay und Uruguay erwartet.  (abc)

Musica de Navidad

Reporte de lluvias

Ultimo día: 10-06-2021

Neuland

Tiege6mm
Randau5mm
Grossweide5mm
Rosental5mm
Alt - Chortiza7mm
Neu-Halbstadt3mm
Sandhorst10mm
Schöntal4mm
Einlage8mm
Altenau6mm
Waldrode8mm
Gronau-Ost10mm
Gronau-West9mm
Heimstätte5mm
Neu-Chortiz9mm
Lichtenau6mm
Neu-Westland3mm
Neuhorst5mm
Friedensheim8mm

Fernheim

Friedensfeld5mm

Südmenno

Hamburg15mm
Grünwald6mm
Blumenort8mm
Lolita7mm
Heimstaedt5mm
Lichtenau9mm
Rudnerweide25mm
Schönsee16mm
Schönau9mm
Reichenbach4mm
Blumental10mm
Rio Verde9mm
Kleinhof5mm
Campo Nueve7mm
Hochstadt6mm
Neuheim10mm
Winkler18mm

Nordmenno

Schwarzwald12mm
Loma Plata3mm

Andere Chaco Ortschaften

Agro Ganadera Garnica, (Avalos Sanchez)5mm
Est. El Coronillo6mm
Cabaña Pozoblanco13mm

Ver datos anteriores

Impulse

Impulse

Visítenos

Contáctenos

RADIO ZP-30

La Voz del Chaco Paraguayo
29 Filadelfia
160401 Fernheim
PARAGUAY

Tels: (595) 491 432 330 / (595) 491 432 031
Fax:(595) 491 432 501

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Encuéntrenos en Facebook

Copyright Radio ZP30 - 2014