Am Samstag hat Fernheim 75 Jahre seiner Versuchsstation gefeiert. Auf dem Betrieb, 11 Kilometer nordöstlich von Filadelfia wurde tagsüber ein sogenannter Tag der offenen Tür veranstaltet. Die Stationsverwaltung hatte dazu alle Mitglieder der Kooperative und Asociación Fernheim mit ihren Familien eingeladen. Gekommen waren etwa 1 tausend Menschen, denen sich so ziemlich alles bot, was zu einer kleinen Expo gehört. An Stationen mit Schautafeln konnte man sich über die Geschichte der Station informieren. Das Industriemuseum stellte alte Landwirtschaftsgeräte aus.
    Die Versuchsstation, wie sie heute funktioniert, konnte lebendig und in echt erlebt werden. Die Pferdezucht-Abteilung zeigte die ersten importierten Hengste. Die Gäste konnten eine Fahrt mit dem Wagen, dem sogenannten „Bogga“ genießen und den „Koloss der Erde“ von 2018 bewundern; - einen riesigen Flaschenbaum, der seinerzeit den Wettbewerb um die größten Bäume Paraguays aus dem Chaco gewonnen hatte. Auf einer Traktorfahrt bot sich den Passagieren ein Blick auf die Einrichtungen im Freien und die Weideflächen. Außerdem gab es die Gelegenheit, mal wieder mit der Steinschleuder, der sogenannten Rekatje zu schießen und sich mit dem Lasso beim Schlängen zu versuchen. Auch der Streichelzoo war für Groß und Klein ein besonderes Erlebnis.
    Unter den großen Schattenbäumen konnte man sich niederlassen und eine Kleinigkeit essen, die angeboten wurde. Bei einer Verlosung gab es besondere Produkte aus verschiedenen Abteilungen der Kooperative Fernheim zu gewinnen. Aus Sicht der Organisatoren war die Veranstaltung ein voller Erfolg. Als besonders erfreulich wertete man, dass sich zahlreiche ehemalige Arbeiter der Station hatten einspannen lassen, um bei den Stationen zu helfen, und mit wertvollen Informationen beigetragen hatten. (Dorothea Eid, im IV mit Sigrid Eitzen)

 

In fünf Tagen sind mehr als 468 Tonnen Drogen an der paraguayisch-brasilianischen Grenze vernichtet worden. Darüber berichtet die staatliche Nachrichtenagentur IP Paraguay. Wie die nationale Antidrogenbehörde informierte, ist der Senad im Rahmen der internationalen gemeinsamen Operation namens „Nueva Aliana 26“ gelungen, 56 Drogenlager aufzulösen und 147 Hektar Cannabis-Plantagen zu zerstören. Die Operation wurde in der Gegend von Capitán Bado im Departament Amambay von Beamten der Senad, der FTC, der Staatsanwaltschaft und der paraguayischen Luftwaffe durchgeführt. Außerdem hatten sich mehrere Hubschrauber der brasilianischen Bundespolizei zu der Aktion dazugesellt um die paraguayischen Einsatzkräfte im Kampf gegen die Kriminalität in der Region zu unterstützen. Dieses Grenzgebiet zu Brasilien ist bekannt für die großflächige Anpflanzung und Verarbeitung von Cannabis. (IP Paraguay)

Über 30 Prozent der paraguayischen Kinder und Jugendlichen leiden unter Fettleibigkeit. Deshalb hat die Abteilung für nicht übertragbare Krankheiten ein Projekt entwickelt und es unter den Schülern des ersten Schulzyklus von Fernando de la Mora und Caazapá gestartet. Das Ziel dabei ist, gute Gewohnheiten durch gesunde Ernährung und aktive Freizeitgestaltung zu fördern, wie die Zeitung Hoy schreibt. Der Tag der Einführung des Projekts unter dem Titel „Gute Ernährungspraktiken bei Kindern im Schulalter“ war kürzlich mit Direktoren und Leitern von Bildungseinrichtungen in der Stadt Fernando de la Mora abgehalten worden.
Im Rahmen dieses Projektes werden in erster Linie die Lehrer in gesunder Ernährung und aktiver Freizeitgestaltung geschult. Auch eine auf gesundes Essen fokussierte Schulkantine ist ein Aspekt, an dem gearbeitet werden soll. Fettleibigkeit ist ein ernstes Problem in der Bevölkerung. Statistiken zeigen, dass die Häufigkeit von Übergewicht und Adipositas bei Erwachsenen bei 58 Prozent und bei Kindern und Jugendlichen bei über 30 Prozent liegt. Schlechte Ernährung, gekoppelt mit unzureichender körperlicher Aktivität, ist einer der Hauptauslöser für dieses Problem, das mit gesunden Gewohnheiten vermieden werden kann. (Hoy)

Gefängnisbeamte absolvieren Training in der Handhabung von Unruhen. Am vergangenen Samstag fand die Abschlussveranstaltung des Grundkurses für die Bewältigung von Ausschreitungen inGefängnissen statt, wie IP Paraguay informiert. An dem Kurs hatten insgesamt 102 Strafvollzugsbeamte teilgenommen, davon 57 Frauen. Der Kurs fand über drei Tage hinweg im Trainingslager bei Kilometer 48 der Stadt Caacupé im Departament Cordillera statt. Das Training bestand aus spezifischen Sicherheitsmaßnahmen, wie zum Beispiel die Bewältigung von Aufständen, Durchsuchungsmaßnahemen, Begleitung von Obrigkeiten bei Gefängnisbesichtigungen, Verwendung von Gasmasken, Einsatz von Chemikalien und Umgang mit Waffen. An der Abschlusszeremonie nahmen unter anderem die Justizministerin, Cecilia Perez ,und der Kommandant der Nationalpolizei,  Luis Arias, teil.(IP Paraguay)

Das Städtische Institut für Kunst hat ein neues Auditorium eingeweiht. Wie IP Paraguay berichtet, trägt das Auditorium den Namen „Mercedes Jané“ und ermöglicht unter anderem die Durchführung von Konzerten, Konferenzen und Ausstellungen. Es hat eine maximale Kapazität von 100 Plätzen und liegt an der Presidente Franco- und Montevideo-Straße in Asunción. Es verfügt über einen Flügel und wurde kürzlich mit Vorhängen, Licht- und Tontechnik, Internetanschluss und zwei Garderoben ausgestattet.
Das Auditorium wurde nach der bekannten Schauspielerin, Dichterin, Sängerin, Tänzerin und Rundfunksprecherin, Mercedes Jané, benannt. Wie wurde am 8. September 1915 in Bahia Blanca in Argentinien geboren. In Paraguay spielte sie in mehr als 110 Theaterstücken mit und schrieb selbst insgesamt 22 Stücke, die alle auf der Bühne aufgeführt wurden. Sie war Moderatorin und Entertainerin sowie Drehbuchautorin für das Radio. Sie drehte auch kurze Werbespots für Kino und Fernsehen. Jané schrieb 1952 das beliebteste paraguaysche Weihnachtslied mit dem TItel "Navidad del Paraguay", mit Musik von Esteban Morávito. Im Oktober 2003 wurde ihr in einer sehr bewegenden Zeremonie auf der Bühne der Senatskammer unter dem damaligen Vorsitz von Carlos Mateo Balmelli die paraguayische Ehrenbürgerschaft verliehen und die Bronzetafel überreicht. Sie starb am 25. Juli 2015 in Asunción. (IP Paraguay, ABC Color)

Musica de Navidad

Reporte de lluvias

Ultimo día: 14-09-2021

Fernheim

Filadelfia2mm

Nordmenno

Schwarzwald2mm

Andere Chaco Ortschaften

Agro Ganadera Garnica, (Avalos Sanchez)10mm

Ver datos anteriores

Impulse

Impulse

Visítenos

Contáctenos

RADIO ZP-30

La Voz del Chaco Paraguayo
29 Filadelfia
160401 Fernheim
PARAGUAY

Tels: (595) 491 432 330 / (595) 491 432 031
Fax:(595) 491 432 501

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Encuéntrenos en Facebook

Copyright Radio ZP30 - 2014