Wahljustiz meldet erfolgreichen Test des Stimmenzählsystems Trep. Am Wochenende hatte das oberste Wahlgericht in einer ersten internen Simulation, das System zur Übertragung von vorläufigen Wahlergebnissen getestet und dabei die technischen Geräte einem Härtetest unterzogen. Über die erfolgreiche Überprüfung berichtet die staatliche Nachrichtenagentur IP-Paraguay. Laut Angaben des Wahlgerichts ist das System damit bereit, bei den kommenden Wahlen eingesetzt zu werden. Das werden laut Wahlkalender am 20. Juni die Partei-internen Wahlen der Kandidaten für die Kommunalwahlen sein.
Über das System Trep werden nach dem Abschluss der Wahlen, die Daten zur Stimmenzählung an den Hauptsitz des obersten Wahlgerichtes geliefert. Dem Test war in der vorigen Woche eine Schulung von regionalen Koordinatoren in der Software des Trep vorangegangen. Die Koordinatoren sind wiederum zuständig dafür, die Helfer zu unterrichten, die am Wahltag bei den Wahllokalen für die Zustellung der Stimmen an das Wahlgericht zuständig sein werden. Der Leiter der Behörde für Informationstechnologie und Kommunikation, Tic, Fausto Von Streber erklärte den Reportern, die Überlieferung der Wahldaten werde durch mehrere Faktoren erleichtert, zum Beispiel durch den Einsatz der elektronischen Wahlurnen, QR-Codes und Daten-Chips. (IP-Paraguay)

 

Mario Abdo nimmt nach negativem Covid-19-Test seine Arbeit wieder auf. Wie das Gesundheitsministerium laut ABC Color gestern mitteilte, ist der Staatspräsident Mario Abdo Benítez negativ auf die Covid-19-Krankheit getestet worden. Er befand sich seit Donnerstag in vorbeugender Isolation, nachdem der Gesundheitsminister, Julio Borba, und der Minister für öffentliche Bauten und Kommunikation, Arnoldo Wiens, positiv auf das Virus getestet worden waren. Mit dem negativen Testergebnis in der Hand nahm das Staatsoberhaupt gestern Nachmittag seine offizielle Agenda in Mburuvicha Róga wieder auf und empfing eine Delegation der brasilianischen Behörden, die mit der Bekämpfung des organisierten Verbrechens beauftragt ist. (ABC Color)

Das ist der Grund warum sich Fahd Jamil ergeben hat: Der berüchtigte Verbrecher leidet an einer schweren Krankheit und benötigt dringend medizinische Hilfe. Fahd Jamil Georges war jahrelang einer der meistgesuchten Männer der brasilianischen Justiz und galt als einer der einflussreichsten Männer der Grenze, wie ABC Color und Última Hora schreiben Der berühmte Verbrecher hatte sich gestern den Behörden gestellt und war auf dem Flughafen Santa María in der Stadt Campo Grande in Brasilien festgenommen worden. Der 79-jährige ist in Brasilien geboren, besitzt aber die paraguayische Staatsbürgerschaft.
Der jahrelang gesuchte Übeltäter war in einem kleinen Flugzeug gelandet, dass an der Grenze zwischen Ponta Porã und Pedro Juan Caballero gestartet war. Dort hatte er sich seit dem 18. Juni 2020 versteckt gehalten. Er entzog sich somit einem Haftbefehl, der im Rahmen der Operation Omertá gegen ihn erlassen worden war. Sein 38-jähriger Sohn, Flavio Correia Jamil Georges, ist dagegen immer noch auf freiem Fuß und macht auch keine Anstalten, sich stellen zu wollen, heißt es. Fahds Anwalt, Gustavo Badaró, war Tausend Kilometer aus Sao Paolo angereist, um die Stellungnahme, die zuvor von der Familie des Verbrechers und der Polizei arrangiert worden war, zu begleiten. (ABC Color, Última Hora)

IICA organisiert Online-Konferenz über Nachhaltige Entwicklung, Böden und Klimawandel. Wie das Nachrichtenportal IP Paraguay berichtet, sollte ab 10 Uhr 30 eine Konferenz mit dem Bodenexperten Rattan Lal stattfinden. Die Veranstaltung wird über die sozialen Netzwerke und die Internetseiten von Universitäten in Paraguay, Argentinien, Chile, Brasilien und Uruguay übertragen. Das Thema des Vortrages lautet: „Nachhaltigkeit der Böden angesichts des Klimawandels: eine Herausforderung für Lateinamerika und die Karibik“. Redner ist der pakistanische Wissenschaftler Rattan Lal. Die Veranstaltung wird vom Interamerikanischen Institut für die Zusammenarbeit in der Landwirtschaft organisiert.
Rattan Lal gilt als führender Experte in der Bodenwissenschaft und -pflege. Er hat zahlreiche Bücher zu dem Thema geschrieben und erhielt im vergangenen Jahr den Welternährungspreis. Diese Auszeichnung wird Personen verliehen, die besondere Leistungen erbracht haben in der Verbesserung von Qualität, Quantität und Verfügbarkeit von Lebensmitteln. (IP Paraguay, Wikipedia)

Stiefvater von Juliette sagt bei der Staatsanwaltschaft aus. Der Lebensgefährte der Mutter des 8-jährigen Mädchens namens Juliett aus Emboscada ist gestern zu einer Anhörung bei der Anti-Kidnapping-Spezialeinheit der Staatsanwaltschaft erschienen. Darüber berichtet die Zeitung ABC Color. Diese war von dessen Verteidiger beantragt worden.
Gegen den Stiefvater mit deutscher Angehörigkeit läuft ein Verfahren wegen „Verletzung der Fürsorgepflicht“ und „Vernachlässigung“. Der Angeklagte bestritt aber bei der Anhörung alle vorgeworfenen Tatbestände. Stattdessen schlug er der Staatsanwaltschaft vor, gegen den Großvater des Mädchens zu ermitteln. Am Ende würden nämlich die Guten die Bösen sein und die Bösen die Guten, sagte er beim Einsteigen in das Fahrzeug, dass ihn zurück in das Regionalgefängnis in Villa Rica brachte. Die Staatsanwälte, María Irene Álvarez und Carlos Maldonado, berichteten, dass die Anklage des Stiefvaters und der Mutter am 4. Mai vorgelegt werden soll. Was die Mutter anbelangt, so wurde sie von der Staatsanwaltschaft für Montag, den 26. April, zu einer Anhörung vorgeladen. (ABC Color)

Das Covid-19-Test-Registierungssystem war gestern für kurze Zeit außer Betrieb. Das System für die Verwaltung von Covid-19-Testergebnissen verzeichnete gestern Nachmittag einen Verbindungsfehler und war für einige Minuten außer Betrieb. Das teilte das Gesundheitsministerium am gestrigen Nachmittag laut Última Hora mit. Die Folge waren in erster Linie Schwierigkeiten der Abrufung von Ergebnissen und der Registrierung von Personen, die nach Paraguay einreisen wollten, so das Ministerium. (Última Hora)

Paraguay beginnt mit der Erarbeitung eines Berichts für Cedaw über die Rechte von Frauen. Wie IP Paraguay informiert, fand gestern die erste Sitzung des zuständigen Teams statt, das mit der Erstellung des achten regulären Berichts des paraguayischen Staates an die VN-Frauenrechtskonvention Cedaw der Vereinten Nationen beauftragt worden ist. Paraguay soll das Dokument im kommenden November vorlegen.
Das Treffen fand im Frauenministerium unter der Anwesenheit der Frauenministerin, Celina Lezcano, und der Generaldirektoren der Vizeministerien für Gleichberechtigung und Nicht-Diskriminierung und Schutz der Frauenrechte statt. Das Übereinkommen der Vereinten Nationen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau Cedaw ist das wichtigste Menschenrechtsinstrument für die Rechte von Frauen. Die Frauenrechtskonvention wurde am 18. Dezember 1979 von der VN-Generalversammlung verabschiedet und trat 1981 in Kraft. Seit der Verabschiedung haben 189 Staaten die Frauenrechtskonvention unterschrieben. (IP Paraguay, Deutsches Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend)

Essap hat vier neue elektrische Pumpen in Viñas Cué eingerichtet. Der Nationale Sanierungsdienst Essap berichtete IP Paraguay zufolge, dass die vier elektrischen Pumpen, die für die Kläranlage in Viñas Cué angeschafft worden waren, bereits in Betrieb sind. Das Ziel dabei ist, den Nutzern ununterbrochenen und qualitativ hochwertigen Trinkwasserservice zu bieten. Die Investition für die Installation dieser Elektropumpen lag bei rund 3,8 Milliarden Guaraníes. (IP Paraguay)

 

Musica de Navidad

Reporte de lluvias

Ultimo día: 12-05-2021

Nordmenno

Rosenhof18mm

Ver datos anteriores

Impulse

Impulse

Visítenos

Contáctenos

RADIO ZP-30

La Voz del Chaco Paraguayo
29 Filadelfia
160401 Fernheim
PARAGUAY

Tels: (595) 491 432 330 / (595) 491 432 031
Fax:(595) 491 432 501

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Encuéntrenos en Facebook

Copyright Radio ZP30 - 2014