Die Corona-Maßnahmen bleiben unverändert. Staatspräsident Mario Abdo Benítez unterzeichnete laut ABC-Color bereits vor dem Wochenende das Dekret Nummer 5100, wie ABC-Color dann berichtet hatte. Laut dem Dekret werden die bestehenden Einschränkungen um eine weitere Woche verlängert, - bis zum 19. April-, weil die Fallzahlen in der vorigen Woche unverändert hoch blieben. Im zentralen Chaco stiegen die Infektionszahlen drastisch an.
Die aktuellen Zahlen des staatlichen Gesundheitsregionalbüros     Boquerón zeigen am Samstag 39 Personen positiv getestete Personen. Die nicht erfassten Fälle, also die Dunkelziffer, liegt wohl weit höher. Landesweit wurden gestern über 1 tausend 500 neue Coronafälle registriert. Im Zusammenhang mit der Viruserkrankung starben 78. Rund 1 Tausend 700 wurden als genesen erfasst.
 Die wichtigsten Corona-Maßnahmen aus dem aktuellen Dekret des Landespräsidenten hier nochmal zur Erinnerung: Die Ausgangssperre gilt von Mitternacht bis 5 Uhr früh. Unterricht findet virtuell oder in der Variante „híbrido-semipresencial“, abwechselnd in reduzierten Gruppen, statt. In den Privathaushalten dürfen sich bis zu 12 Personen treffen, zu Veranstaltungen draußen maximal 100, drinnen 75 Personen. Gaststätten dürfen Gäste aufnehmen, allerdings nur mit Tischreservierung und für maximal 4 Personen pro Tisch. Alkoholisches darf zwischen Mitternacht und 5 Uhr nicht verkauft werden. Sport ist im Freien und in spezifisch zugelassenen Räumen erlaubt, in Gruppen von maximal 4 Personen.
    Bei allen Veranstaltungen gilt: Vorherige Anmeldung und Festhaltung folgender Daten von den Besuchern: Name, Adresse, Telefonnummer und die Nummer des Personalausweises. Außerdem die strikte Einhaltung der schon bekannten Hygienemaßnahmen: Abstand halten, Hände waschen und Mund-Nasenschutz tragen. (Archiv ZP-30/fb.: XVI Región Sanitaria Boquerón/Paraguay.com)

 

Gesundheitsprotokoll für die Expo-Pioneros wurde festgelegt. Das Gesundheitsministerium hat das Gesundheitsprotokoll für die Expo Pioneros genehmigt, wie ABC Color berichtet. Die Ausstellung findet von Mittwoch, den 26. Mai, bis Samstag, den 29. Mai, jeweils von 8 bis 18 Uhr statt. Das Protokoll sieht vor, dass die persönlichen Daten aller Personen vor dem Betreten des Geländes registriert werden. Es wird außerdem ein informativer Vortrag gehalten werden, bei dem die Regeln zur Verhinderung der Verbreitung des Coronavirus erklärt werden.
Darüber hinaus werden keine künstlerischen Darstellungen geboten und keine alkoholischen Getränke verkauft. Am Haupteingang und in den Hallen werden Stationen zum Händewaschen, zum Auftragen von Desinfizierungsmittel und zur Temperaturkontrolle eingerichtet. Während der Konferenzen soll auf ausreichenden Sicherheitsabstand geachtet werden. Falls Verdachtsfälle gemeldet werden, wird sofort das sogenannte Gesundheitsalarm-Protokoll aktiviert und die Daten zur Rückverfolgung an die Generaldirektion für Gesundheitsüberwachung weitergeleitet werden. Interessenten können sich auf der Internetseite www.expopioneros.com anmelden und sich über Neuigkeiten der Veranstaltung informieren. (ABC Color)

Mehr als 300 Autofahrer wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss gestoppt. In der vergangenen Woche, also vom 4. bis 10. April, hat die Autobahnpolizei eine Reihe von Kontrollen auf den Straßen im ganzen Land durchgeführt, wie die Zeitung Hoy schreibt. Dabei wurden 5 Tausend 500 Alkoholtests durchgeführt, wovon 333 positiv ausfielen. Zudem waren 569 Autofahrer wegen verschiedener Verstöße gegen das Verkehrs- und Sicherheitsgesetz abgefangen worden. Darunter 89 wegen unzulässigem Überholen, 79 für zu schnelles Fahren und weitere 15 für das Fehlen eines Kennzeichens. Im selben Zeitraum wurden insgesamt 31 Verkehrsunfälle mit 3 Verstorbenen und 22 Verletzten gemeldet, so der Bericht der Autobahnpolizei. (Hoy)

Gesundheitswesen bereitet sich auf Anstieg von Influenza-Fällen vor. Da die kommende Herbst- und Winterzeit bekannt für den Anstieg von Atemwegserkrankungen und Grippe bekannt ist, werden in diesem Monat 1 Million 600 Tausend Impfstoffdosen gegen die Influenza-Grippe in Paraguay ankommen. Das sagte gestern der Gesundheitsminister Julio Borba ABC Color zufolge.
Laut dem Erweiterten Impfprogramm von Paraguay Pai gehören zu den Risikogruppen der Influenza-Krankheit Kinder im Alter von 6 Monaten bis 3 Jahren, Erwachsene im Alter von 60 Jahren und darüber, schwangere Frauen und Personen im Alter von 3 bis 59 Jahre mit Asthma, Diabetes, Herzerkrankungen, Krebs, Immunschwäche, Niereninsuffizienz, Unterernährung und Fettleibigkeit. Diese und auch Mitarbeiter des Gesundheitswesens, Lehrer, Presseleute, Feuerwehrleute und Mitarbeiter in Pflegeheimen, in Kindertagesstätten und beim Militär und der Polizei sollen bei den kommenden Impfkampagnen bevorzugt werden. (ABC Color)

Der Bereich der legalen Arbeit erholt sich allmählich. Das geht aus Daten des Nationalen Fürsorgeinstituts IPS und des Arbeitsministeriums hervor, wie IP Paraguay schreibt. Demnach zeigt die formelle oder legale Arbeit langsam eine Erholung – im Februar dieses Jahres sind mehr als 17 Tausend Arbeiter wieder eingestellt worden, nachdem im Juli 2020 der stärkste Rückgang dessen verzeichnet wurde. Legale oder formelle Arbeiternehmer sind jene, die mittels eines Vertrags eingestellt und somit offiziell in einem Register eingetragen sind. (IP Paraguay, oficinaempleo.mx)

Motorradverkäufe um fast die Hälfte gestiegen. Wie die paraguayische Industriekammer für Motorräder und Automobile Cipama laut ABC Color berichtete, ist die Nachfrage nach Motorrädern im Großraum von Asunción um fast 50 Prozent gestiegen. Das läge an der aktuellen Situation des öffentlichen Nahverkehrs und daran, dass mehr Arbeitsplätze im Bereich der Lieferdienste geschaffen wurden, heißt es. Cipama warnte davor, dass diese größere Anzahl von Fahrzeugen auf den Straßen zu Verkehrsstaus führen könnte.
Ein Cipama-Vertreter, Jorge Samaniego, sagte, dass jedes Jahr rund 140 Tausend Motorräder im ganzen Land verkauft werden, davon 25 Prozent im Großraum von Asunción. Dieser Prozentsatz sei in den letzten 12 Monaten um mehr als 40 Prozent gestiegen, so Samaniego gegenüber ABC Color. (ABC Color)

Lungenfacharzt warnt vor Selbstmedikation und falschen Informationen. Im Gespräch mit ABC Color sprach der Lungenfacharzt Doktor Víctor San Martín gestern über die Gefahren falscher Informationen, die über den Einsatz von Medikamenten wie Ivermectin zur Behandlung oder Vorbeugung von Covid-19 im Umlauf sind. Er erinnerte die Bevölkerung daran, wie wichtig es ist, die Quellen von Informationen im Internet zu überprüfen und sicherzustellen, dass diese vertrauens- und glaubwürdig sind. Zum Einsatz von Ivermectin, dass angeblich gegen Covid-19 wirken soll, sagte Doktor San Martín, dass es keine wirklichen Beweise dafür gibt, dass das Medikament zur Vorbeugung oder Behandlung von Covid-19 beiträgt. Bei übermäßiger oder falscher Einnahme kann es aber zu unerwünschten Nebenwirkungen und Leber-oder Magen-Darm-Schäden führen. (ABC Color)

Musica de Navidad

Reporte de lluvias

Ultimo día: 12-05-2021

Nordmenno

Rosenhof18mm

Ver datos anteriores

Impulse

Impulse

Visítenos

Contáctenos

RADIO ZP-30

La Voz del Chaco Paraguayo
29 Filadelfia
160401 Fernheim
PARAGUAY

Tels: (595) 491 432 330 / (595) 491 432 031
Fax:(595) 491 432 501

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Encuéntrenos en Facebook

Copyright Radio ZP30 - 2014