Senatoren lehnen Lohnerhöhung für Staatsfunktionäre ab, - zugunsten von Wenig-Verdienern. Im Oberhaus wurde das Gesetzprojekt gestern mit Veränderungen verabschiedet, wie Hoy berichtet. Angehoben werden sollen demnach nur die Löhne, die bei maximal 5,4 Millionen Guaraníes liegen. Das wären in diesem Jahr rund 450 Staatsbedienstete. Wer mehr verdient, bekommt vorerst keine Gehaltserhöhung. Außerdem beschlossen die Senatoren, dass 8 Milliarden Guaraníes an den Gesundheitssektor gehen sollen.
Die Entscheidungen fanden im Rahmen der Debatte über Veränderungen im Staats-Haushaltsplan 2021 statt. Dieser war per Gesetz Nummer 6672 am 7. Januar verabschiedet worden. Zur Debatte über Veränderungen der Ausgaben für die der beiden Kongresskammern und das Gesundheitsministerium hatten sich die Senatoren gestern zu einer außerordentlichen Sitzung zusammengefunden. Die 8 Milliarden für das Gesundheitsministerium würde der Staat aus den ausfallenden Gehaltserhöhungen und durch die Streichung von ebenfalls beschlossenen Boni bekommen. Das Projekt muss nun aber nochmal in der Abgeordnetenkammer diskutiert werden. (Hoy)

 

Staatsanwaltschaft fordert Haft für politische Aufwiegler. Marcos Antonio Báez und der ehemalige Senator Paraguayo Cubas waren am Mittwochabend verhaftet worden, nachdem sie in der Altstadt von Asunción auf offener Straße randaliert und sich mit der Polizei angelegt hatten. Marcos Antonio Báez, der sich Marco Cecilio nannte, werden Widerstand gegen die Polizei, Störung des öffentlichen Friedens und versuchte Körperverletzung zur Last gelegt, wie die Zeitung Hoy berichtet. Die Staatsanwaltschaft beantragte gegen Báez Untersuchungshaft. Er hatte auch versucht, sich zusammen mit Sympathisanten einen gewaltsamen Eintritt in das Parlamentsgebäude zu verschaffen. Paraguayo Cubas werden ebenfalls Widerstand gegen die Polizei und Störung des öffentlichen Friedens, und Diebstahl vorgeworfen. Geht es nach dem Willen der Staatsanwaltschaft, soll er Hausarrest bekommen. (Hoy)

Ein neuer Vize-Verkehrsminister ist ernannt worden. Der Minister für öffentliche Bauten und Kommunikation, Arnoldo Wiens, hat die Ernennung von Victor Omar Sánchez Chamorro zum neuen Vize-Verkehrsminister bestätigt. Wie Wiens laut IP Paraguay berichtete, hat Staatspräsident Mario Abdo Benítez das entsprechende Dekret bereits unterschrieben. Der neue Minister verfügt über eine umfassende Ausbildung und soll sich vor allem um die Transparenz in Sachen Preise im öffentlichen Nahverkehr kümmern. Victor Sánchez ist nämlich auch Teil des Tarifs-Beirats, der am 16. März gegründet worden war um die Fahrpreise für den öffentlichen Nahverkehr zu analysieren und festzulegen. (IP Paraguay)

Anmeldungen für die Itaipu-Becal-Stipendien schließen ab heutigen Freitag. Heute ist der letzte Tag an dem junge Abiturienten aus dem ganzen Land sich für die Itaipu-Becal-Universitätsstipendien 2021 bewerben können. Voraussetzung ist ein Notendurchschnitt von 4, wie IP Paraguay informiert. Dieser Aufruf gilt allen Schülern, die die Sekundarschule im Jahr 2019 oder 2020 abgeschlossen haben und die nur über geringe Mittel verfügen. Die Anmeldung dafür kann man über ein Online-Formular über das sogenannte „Sistema de Postulación – SPI“ des Conacyt machen. Die Liste der qualifizierten Bewerber soll voraussichtlich am 23. April veröffentlicht werden. (IP Paraguay)

Ab Juli wird die Biomasse-Zertifizierung eingeführt. Wie das Ministerium für öffentliche Bauten und Kommunikation MOPC laut ABC Color berichtete, wird am 1. Juli dieses Jahres die Umsetzung des nationalen Biomasse-Zertifizierungsprogramms beginnen. Wie das Dekret Nummer 4056/2015 festlegt, wird das Vizeministerium für Bergbau und Energie unter dem MOPC in Abstimmung mit dem Nationalen Forstwirtschaftsinstitut, dem Ministerium für Umwelt und nachhaltige Entwicklung und dem Ministerium für Industrie und Handel die Zertifizierungs-, Kontroll-, und Förderregelungen für die Nutzung von Bioenergie festlegen. Dieses soll die Nachhaltigkeit der erneuerbaren Energieressourcen in unserem Land garantieren. (ABC Color)

Die wichtigste Messe für indigenes Kunsthandwerk beginnt heute. Das paraguayische Institut für Kunsthandwerk Ipa veranstaltet zum dritten Mal in Folge eine Messe, wo von Indigenen angefertigte Kunstwerke ausgestellt werden. Darüber berichtet die staatliche Nachrichtenagentur IP Paraguay. Die Veranstaltung wird in der Zentrale der Ipa, gelegen an den Straßen Doctor Justo Prieto und Capitán Blinoff, an diesem Freitag und Samstag von 9 bis 18 Uhr stattfinden. Alle Hygienemaßnahmen sollen dabei eingehalten werden um die Verbreitung des Coronavirus zu vermeiden. Die Ethnien Nivaclé, Ayoreo, Mbyá Guaraní, Avá Guaraní, Toba Qom, Ishir, Maká und Enxet Sur werden mit ihren Kunstwerken zugegen sein. Ebenso werden Textilarbeiten aus Caraguatá, Wolle und Baumwolle, sowie Holzschnitzereien aus Palo Santo, Zeichnungen, Federkunst und Korbwaren zum Verkauf angeboten. (IP Paraguay)

Senad beschlagnahmt über 1 Tausend Kilogramm Drogen in Caaguazú. Die nationale Antidrogenbehörde Senad hat eine Menge von 1.360 Kilogramm Haschisch in den Bergen in der Gegend der Kolonie Bella Vista im Departament Caaguazú in Beschlag genommen. Darüber berichtet die staatliche Nachrichtenagentur IP Paraguay. Die Beschlagnahmung war das Ergebnis einer Operation von Senad-Beamten, die unter Aufsicht von Staatsanwalt Osvaldo García in der Stadt Caaguazú durchgeführt wurde. Zusätzlich zu den Drogen wurden auch fünf hydraulische Wagenheber und Pressen gefunden. Die Beamten inspizierten das Gebiet und überprüften die Landstraßen, die offenbar von LKWs genutzt worden waren. In der Umgebung wurden aber keine Marihuana-Pflanzen gefunden, weshalb davon ausgegangen wird, dass der Ort nur zur Verarbeitung der Droge genutzt worden ist. (IP Paraguay)

Eine Ladung von 20 Tausend Covid-19-Impfstoffen ist in Paraguay angekommen. Wie IP Paraguay informiert, ist eine neue Lieferung von 20 Tausend Dosen des russischen Impfstoffes Sputnik Fünf heute Morgen um 1 Uhr 30 am Flughafen Silvio Pettirossi angekommen. Sie war von der Regierung über den Russischen Investitionsfonds erworben worden und wurde von Gesundheitsminister Julio Borba in Empfang genommen. Wahrscheinlich wird in diesem Monat noch eine größere Ladung an Impfstoffen ankommen, so Borba während der Empfangszeremonie. Die stellvertretende Gesundheitsministerin, Lida Sosa, informierte bei der Gelegenheit, dass die Impfstoffe, wie die vorherige Ladung, an die 62 im Land verteilten Impfstationen geliefert werden. (IP Paraguay)

Große Anteilnahme für Angehörige von Covid-19-Patienten. Beim Fachklinikum für Atemwegserkrankungen Ineram, in Asunción stapeln sich die Spenden von Freiwilligen, die helfen wollen, wie Reporter von Paraguay.com beobachtet haben. Demnach werden die Gaben auf einer Kunststoffplane, die dort ausgelegt und angebracht wurde, abgelegt. Zu den Spenden gehören Lebensmittel, Hygieneartikel und auch Restbestände von Medikamenten, die Angehörige von verstorbenen Covid-Kranken nicht mehr benötigen. Die Initiatoren der Solidaritätsaktion sagten den Reportern, zu den Dingen, die am dringendsten benötigt werden, gehörten stilles Mineralwasser, Obst und Schutzmasken. Wenn die Gesundheitskrise auch Angst, Not und Trauer verursache, so bringe sie aber ebenfalls die große Solidarität des paraguayischen Volkes zum Vorschein, kommentierte das Nachrichtenportal. (Paraguay.com)

 

Musica de Navidad

Reporte de lluvias

Ultimo día: 12-05-2021

Nordmenno

Rosenhof18mm

Ver datos anteriores

Impulse

Impulse

Visítenos

Contáctenos

RADIO ZP-30

La Voz del Chaco Paraguayo
29 Filadelfia
160401 Fernheim
PARAGUAY

Tels: (595) 491 432 330 / (595) 491 432 031
Fax:(595) 491 432 501

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Encuéntrenos en Facebook

Copyright Radio ZP30 - 2014