Verbrauchsgüter verzeichnen Rückgang. Offensichtlich wirken sich die geltenden Hygienebeschränkungen direkt auf den Verbrauch aus, der seit 2019 und im Jahr 2020 aufgrund der Pandemie drastisch zurückgegangen ist. Weiter schreibt die Wirtschaftszeitung Cinco Días, dass sich eine Besserung wohl auch nicht in diesem Jahr ergeben würde.  Laut dem Direktor des Beratungsunternehmens CCR Paraguay, Mauricio Larrosa verzeichnen einige Konsumgüter bereits einen Rückgang von 18 Prozent. Diese starke und sehr ausgeprägte Rezession der Verbraucher, sei vielleicht eine der schlimmsten in den letzten 20 Jahren, so Larrosa. In Bezug auf die jüngsten Maßnahmen der Regierung, die praktisch eine vollständige Quarantäne zu Ostern empfehlen, werde diese ebenfalls Auswirkungen haben. (5 Días)

 

Elektronische Fahrkarten sollen Zuschuss für Transportunternehmen zuverlässiger machen.  Der Berater des Ministeriums für öffentliche Bauten und Kommunikation MOPC, Óscar Stark gab an, dass Subventionen für den öffentlichen Verkehr analysiert werden. Wie ADN Político schreibt, entwickelt das MOPC eine Strategie, damit Geschäftsleute mehr Busse auf die Straße bringen.  Somit soll die Zahlung eines vom Staat gegebenen Zuschusses mit den elektronischen Fahrkarten überprüft werden, so Stark. Vorher wurde dieses aufgrund von Schätzungen verrechnet und soll mit diesem System auf die tatsächlich unternommenen Fahrten umsteigen. Dieses neue System soll eine genaue Kontrolle des Subventionssystems ermöglichen. (ADN Político)

Verkehr auf der Freundschaftsbrücke verringert sich zu Ostern. Laut der Direktion für Migration ging der Übergang von Personen gegenüber dem Jahr 2019 um 94 Prozent zurück. Darüber informiert ABC Color. Weiteren Berichten zufolge fanden seit Beginn der Osterwoche Kontrollen an der Grenze zu Brasilien hin statt. Demnach verließen 213 Menschen Paraguay über die Freundschaftsbrücke. 161 Personen davon waren Paraguayer und 52 Personen im Land ansässige Ausländer. 22 Personen wurde die Einreise in das Land verweigert, da sie nicht über die entsprechenden Dokumente verfügten, die im aktuellen Gesundheitsprotokoll für die Einreise in das Staatsgebiet festgelegt sind. Darüber hinaus wurde 24 Personen die Ausreise verweigert, weil sie keine Gelbfieber-Impfbescheinigung hatten. (ABC Color)

Der Krebs wartet nicht: 31 Patienten warten auf Medikamente. Krebspatienten prangern die Regierung an, dass sie nicht über die notwendigen Medikamente verfügen, um weiter gegen die Krankheit zu kämpfen, an der sie leiden. Die Zeitung La Nación berichtet weiter, dass ein Mangel an Grundmedikamenten herrsche, die am Nationalen Krebsinstitut Incan hätten vorhanden sein sollen. Dieses führt dazu, dass viele ihre Behandlung abbrechen und ihre Symptome sich verschlechtern. Seit mehr als einem Monat herrscht einen Mangel an Anastrozol, ein Medikament, das für die Chemotherapie bei Patienten mit Brustkrebs bestimmt ist. Bisher warten 31 Patienten auf Medikamente, aber die Liste nimmt weiter zu. Die Regierung verfüge nicht über die notwendige Planung, um dieses beizeiten bereitzustellen, heißt es. In der letzten Woche waren Medikamente für zwei Patienten angekommen, aber leider war einer der Patienten bereits gestorben, bevor er sein Medikament bekommen konnte. (La Nación)

Musica de Navidad

Reporte de lluvias

Ultimo día: 12-05-2021

Nordmenno

Rosenhof18mm

Ver datos anteriores

Impulse

Impulse

Visítenos

Contáctenos

RADIO ZP-30

La Voz del Chaco Paraguayo
29 Filadelfia
160401 Fernheim
PARAGUAY

Tels: (595) 491 432 330 / (595) 491 432 031
Fax:(595) 491 432 501

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Encuéntrenos en Facebook

Copyright Radio ZP30 - 2014