Paraguay wird seine Viehzucht verteidigen: Das hat der Landwirtschaftsminister Moisés Santiago Bertoni laut ABC Color versichert. Bertoni reagierte damit auf Äußerungen von Bill Gates, einer der reichsten Männer der Welt. Dieser hat in seinem neuen Buch behauptet, dass Länder der ersten Welt synthetisch hergestelltes Fleisch essen sollen, um das Klima zu schützen. Gates zielt dabei auf die Erzeugung von Treibhausgasen in der Viehwirtschaft ab. Bertoni sagte in diesem Zusammenhang, dass der Treibhausgasausstoß in der Viehwirtschaf mit der Natur ausgeglichen sei. Es werde an einer gemeinsamen Erklärung der Länder auf Mercosur-Ebene gearbeitet, um die Äußerungen von Gates zu widerlegen, so Bertoni. Der Microsoft-Gründer stellte kürzlich sein Buch "How to Avoid a Climate Disaster", zu Deutsch „Wie man eine Klimakatastrophe verhindern kann“ vor. (ABC Color)

 

Grundnahrungsmittel zeigen einen bemerkenswerten Preisanstieg in einer Woche auf: Darüber schreibt die Zeitung La Nación. Laut der Verbraucherschutzbehörde Sedeco stiegen die Preise von 70 Prozent der wichtigsten Haushaltsprodukte. Das heißt, dass von 60 Produkten, 42 eine Wertanpassung von fast 50 Prozent aufwiesen. Obwohl der Brennstoffpreis von Petropar beibehalten wurde, stieg er bei anderen Anbietern um 400 Guaraníes. Es wird geschätzt, dass dieser Anstieg mit dem Preisanstieg der Produkte in den Supermärkten zusammenhängt. (La Nación)

Vize-Transportminister Britos versichert, dass es keine Bedingungen für eine Neuanpassung der Busticktes gibt: Darüber schreibt die Zeitung Última Hora. Außerdem erklärte der Vize César Britos, dass das elektronische Ticketsystem es erlauben werde die tatsächliche Situation des Sektors zu erkennen. César Ruíz Días, der Präsident des Transportgremiums Cetrapam stellte klar, dass Petropar die Preise für die Transportunternehmen nicht erhöht habe, um die Erhöhung des Bustickets zu vermeiden. Er sagte auch, dass man das Thema im Laufe dieses Tages mit dem Verkehrsministerium lösen werde. Bis Redaktionsschluss wurden keine weiteren Entwicklungen bekannt gemacht. (Última Hora)

Ande verzeichnet Rekordverbrauch bei hohen Temperaturen: Darüber berichtet die Zeitung Última Hora. Der Rekordverbrauch wurde gestern gegen 21 Uhr 20 verzeichnet, als der Verbrauch mit einem Wert von 3 Tausend 632 Megawatt gemeldet wurde, so Felix Sosa, der Leiter des staatlichen Energieversorgers Ande. Sosa sagte, dass der aufgezeichnete Wert den vom 13. März 2020 übertraf, als ein Verbrauch von 3 Tausend 563 Megawatt gemeldet worden war. Das System habe ohne Probleme durchgehalten und das zeige die Effektivität der durchgeführten Verbesserungen, so Sosa. (Última Hora)

Recycling-Industrie fordert mehr Interesse vonseiten der Regierung: Das Segment des groß angelegten Recyclings von Produkten gewann vor etwa 10 Jahren an Bedeutung, wie die Zeitung Cinco Días schreibt. Heute sind in diesem Sektor mehr als 15 Tausend Menschen mit dem Sammeln von Eisen, Pappe und Kunststoffen beschäftigt. Nach aktuellen Schätzungen erzielt diese Arbeit ein Einkommen in Höhe des aktuellen Mindestlohns oder sogar darüber hinaus. Referenten haben geäußert, dass Paraguay viel Potenzial habe, um diesen Bereich noch besser zu nutzen, die fehlende Unterstützung der Regierung bremse die Entwicklung aber aus, heißt es. (5Días)

Die erste Kläranlage von Asunción soll in einem Monat eingeweiht werden: Anlässlich des Weltwassertages soll am 22. März die Einweihung von Asuncións erster Kläranlage stattfinden. Darüber berichtet die Zeitung La Nación. In den letzten Wochen werden die letzten Asphaltierungsarbeiten vorbereitet und einige Betriebstests durchgeführt, so die Behörden. Die Kläranlage, die sich in dem als Varadero bekannten Gebiet befindet, ist kurz davor, fertiggestellt zu werden. Die Inbetriebnahme wird dabei helfen, das Wasser in der Bucht von Asuncion zu säubern. (La Nación)

Musica de Navidad

Reporte de lluvias

Impulse

Impulse

Visítenos

Contáctenos

RADIO ZP-30

La Voz del Chaco Paraguayo
29 Filadelfia
160401 Fernheim
PARAGUAY

Tels: (595) 491 432 330 / (595) 491 432 031
Fax:(595) 491 432 501

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Encuéntrenos en Facebook

Copyright Radio ZP30 - 2014