Staatsanwaltschaft hebt Rauschgiftlabor in Neuland aus. Die Beamten des Antidrogensekretariates, Senad von Filadelfia fanden dort gestern in einer Wohnung Einrichtungen zur illegalen Verarbeitung von Cannabis, wie die Tageszeitungen Última Hora und Hoy heute berichten. Bei einer Hausdurchsuchung unter der Leitung des Staatsanwaltes Andrés Arriola stieß man auf 23 Cannabis-Pflanzen, 11 Kilogramm Saatgut und geerntete Cannabis-Ähren. Der Betreiber der Anlage wurde festgenommen, hilfreiche eventuelle Beweismittel beschlagnahmt und an das Büro der Staatsanwaltschaft in Filadelfia überstellt. Über den Einsatz gestern in Neuland und die bisherigen Erkenntnisse konnten wir ein Statement von Helmut Adrian von der interkolonialen Untersuchungskommission bekommen, (Hoy/Última Hora)

 

Paraguay und Bolivien halten bilaterale Verhandlungsrunde über Handelsmöglichkeiten ab. Wie die Departamentsverwaltung von Boquerón auf ihrer Facebook-Seite schreibt, fand gestern ein Treffen am Meilenstein BR 94 statt, an dem paraguayische und bolivianische Geschäftsleute, Transportunternehmen und Zollvertreter beider Länder teilnahmen. Ebenfalls der Gouverneur von Boquerón, Doktor Darío Rafael Medina, und der stellvertretende Gouverneur von Villa Montes, Ingenieur Robert Ruiz, waren zugegen.
Die wichtigsten Themen, die behandelt wurden, waren, die Möglichkeit den Handel zwischen Boquerón und Villa Montes anzukurbeln und die Konkretisierung einer Handelsmission zwischen Paraguay und Bolivien für das Jahr 2021. Das Treffen fand im Rahmen des Abkommens statt, dass die Vermarktung von paraguayischen Sojabohnen stärken soll. Ein nächstes Treffen ist im Departement Boquerón geplant und soll die Möglichkeit bieten, dass auch andere Unternehmen aus dem Departament an so einem Treffen teilnehmen können. (Facebook: Gobernación de Boquerón 2018 – 2023)

Vereinbarung für mehr Rechtssicherheit für Investitionen im Land ist unterzeichnet worden. Das Industrie- und Handelsministerium und das Justizministerium haben ein Kooperationsabkommen zur Stärkung der Rechtssicherheit für Investitionen im Land unterschrieben. Darüber berichtet die staatliche Nachrichtenagentur IP Paraguay. Das Dokument regelt den Informationsaustausch zwischen den Ministerien über den rechtlichen Rahmen, der die Investitionen im Land, die Rechtsstaatlichkeit und die Rechtshilfe zum Investitionsschutz betrifft. Es wurde von dem Minister des Industrie- und Handelsministerium und der Ministerin der Justiz, Cecilia Pérez, unterschrieben. Die Unterzeichnung des Dokuments erfolgte unter Berücksichtigung des Dekrets 1.796/14, das die Aufgaben des Justizministeriums neu ordnet und ihm eine effektivere Rolle auf dem nationalen Rechtsgebiet zuschreibt, heißt es. (IP Paraguay)

Zahlreiche Angestellte im öffentlichen Gesundheitsdienst haben sich gestern für die Impfung gegen Covid 19 angemeldet. Die Aufsichtshabende über die Gesundheitszonen des Landes im Gesundheitsministerium, Doris Royg, sagte vor Reportern von Paraguay.com, es hätten sich rund 14 tausend Krankenhausangestellte und Pflegekräfte eingeschrieben. Man sei überrascht von dem starken Zulauf, den es gestern früh nach dem Start der Einschreibungen online gegeben hatte, so die Gesundheitsbeamtin. (Paraguay.com)

Drogenlabor gefunden, mutmaßliche PCC-Mitglieder verhaftet. Wie ABC Color berichtet, wurden heute Morgen 6 Durchsuchungen zeitgleich in Pedro Juan Caballero durchgeführt. Dabei konnten mehrere angebliche Mitglieder der kriminellen Gruppe PCC festgenommen werden. Außerdem wurde ein Labor entdeckt, in dem Marihuana mit hohem THC-Gehalt verarbeitet wurde. Auf den Bildern, die von der Staatsanwaltschaft geteilt wurden, ist eine große Anzahl von Marihuana-Pflanzen und eine Menge an Ausrüstung für den Anbau zu sehen.
Diese Durchsuchungen wurden in Zusammenarbeit der Staatsanwaltschaft mit der brasilianischen Bundespolizei und der Nationalen Antidrogen-Behörde Senad durchgeführt. Neben mehreren PCC-Mitgliedern wurde auch das Hauptziel der Operation, Luis Guilherme Dutra Toppam, verhaftet. Angeblich ist er der Hauptsekretär von Giovanni Barbosa Da Silva, der im vergangenen Januar verhaftet und nach Brasilien ausgeliefert wurde. Laut Staatsanwaltschaft sollen alle logistischen Stützpunkte der PCC an der Grenze zu Brasilien beseitigt werden. Das Ziel ist, die wichtigsten Mitglieder der brasilianischen kriminellen Gruppe in diesem Gebiet Paraguays zu fassen. (ABC Color)

Taiwan bietet 50 Stipendien für junge Paraguayer an. Wie die Zeitung Hoy berichtet, bietet die Regierung Taiwans über ihre Botschaft in Paraguay 50 Stipendien für Universitätsabschlüsse, Master – und Doktortitel sowie Chinesisch-Mandarin-Sprachkurse an. Diese Stipendien, die dem Zeitraum 2020-2021 entsprechen, haben je nach Programm eine Bewerbungspflicht von ein bis zweieinhalb Monaten. Diejenigen, die sich für ein Stipendium bewerben möchten, müssen die paraguayische Staatsangehörigkeit besitzen, die Sekundarschule abgeschlossen haben, fließend Englisch und Mandarin sprechen und je nach Stipendium-Programm über national oder international anerkannte Diplome verfügen.
Die Exekutivsekretärin des Amtes für wirtschaftliche und soziale Entwicklung STP, Viviana Casco, betonte die Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen Paraguay und Taiwan. Diese äußere sowohl in Form von Stipendien und Projekten, als auch in der Entsendung von Freiwilligen nach Taiwan für eine Wissenserweiterung. Casco sagte auch, dass dies ein wichtiger Beitrag zur Erreichung einer nachhaltigen Entwicklung und zur Beseitigung der Armut sei. Seit 1991 bis heute hat die taiwanesische Regierung 500 Stipendien an junge Paraguayer vergeben, 343 Studenten haben ihre Abschlüsse gemacht. Außerdem gibt es in Taiwan 140 öffentliche und private Universitäten, die sich durch ihre Exzellenz in der Hochschulbildung auszeichnen, heißt es. (Hoy)

Senad-Ministerin signalisiert Bereitschaft für eine ernsthafte Debatte wegen der Legalisierung von Marihuana. Darüber berichtet die Zeitung Hoy. In einem Interview mit der Sendung „El Ciudadano“ wurde die Ministerin der Nationalen Antidrogenbehörde Senad, Zully Rolón, zu dem umstrittenen Thema der Legalisierung von Marihuana befragt. Darin erklärte sich bereit, in einer Debatte ernsthaft darüber zu diskutieren, ob die Legalisierung von Marihuana gefördert werden sollte oder nicht. Rolón sagte zudem, dass es mehrere Länder in Südamerika gibt, die Marihuana bereits legalisiert haben. Es brauche aber Zeit, die Maßnahmen in der Gesellschaft zu etablieren, wie zum Beispiel die Registrierung von Personen, die die Droge für den Freizeitgebrauch anpflanzen möchten, so Rolón. (Hoy)

Mord an brasilianischem Staatsbürger in Amambay. Der 44-jährige Anselmo Medina wurde am Dienstagabend Opfer eines Überfalls auf einem Weg in der Ortschaft Zanja Pytá, wie Paraguay.com berichtet. Ein Unbekannter wartete demnach dort auf das Opfer, und feuerte ohne Vorwarnung Schüsse auf das herankommende Auto ab. In der Nähe seines Zuhauses erlag der Brasilianer seinen Verletzungen. (Paraguay.com)

 

Musica de Navidad

Reporte de lluvias

Ultimo día: 17-04-2021

Fernheim

Corrales8mm
Friedensfeld4mm

Südmenno

Rudnerweide20mm
Reichenbach15mm
Schönweide13mm
Hochstadt25-35mm
Grünwald10mm
Schönsee12mm
Winkler60mm
Blumenfeld14mm
Hamburg18-20mm
Schönau10-15mm

Nordmenno

Isla Poí20mm
Sucursal Las Palmas20mm
Osterwick3mm

Andere Chaco Ortschaften

Est. Quebracho Alto10mm
Ganadera Alt Chaco Zentrum20mm
Retiro Silencio30mm
Est. Pozo Blanco10mm
Agro Ganadera Garnica, (Avalos Sanchez)50mm
Retiro Coca10mm

Ver datos anteriores

Impulse

Impulse

Visítenos

Contáctenos

RADIO ZP-30

La Voz del Chaco Paraguayo
29 Filadelfia
160401 Fernheim
PARAGUAY

Tels: (595) 491 432 330 / (595) 491 432 031
Fax:(595) 491 432 501

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Encuéntrenos en Facebook

Copyright Radio ZP30 - 2014