Vorbereitungen für die Ankunft von Covid-19 Impfstoffen sind in vollem Gange. Gesundheitsminister Julio Mazzoleni hielt ein Treffen mit Vertretern des Nationalen Verteidigungsrates Codena ab, um die Ankunft der Corona-Impfstoffe zu organisieren. Besprochen werden sollten die gesamte Logistik und Sicherheit, die mit diesem Prozess verbunden sind. Darüber berichtet IP Paraguay. Das Treffen zur Abstimmung der Details fand gestern Nachmittag statt. Laut IP Paraguay wird die Impfstoffverteilung in drei Phasen ablaufen, die vom Gesundheitsministerium vorgeschlagen wurden:
In der ersten Phase werden Krankenhausmitarbeiter und Personen, die über 60 Jahre alt sind, geimpft. In der zweiten Phase die Lehrer und das Personal des Militärs und der Nationalen Polizei. Erst in der dritten Phase wird der Impfstoff an die allgemeine Bevölkerung verteilt, heißt es. Bei dieser Gelegenheit dankte der Gesundheitsminister dem Verteidigungsrat für die gute Zusammenarbeit während des Gesundheitsnotstands im Land aufgrund der Pandemie. Er sei zuversichtlich gestimmt, denn der Rat setze sich aus Institutionen zusammen, die über viel Erfahrung im Bereich der Sicherheit und Logistik verfügen würdem, sagte der Minister. (IP Paraguay)

 

Mehr Fleisch an Taiwan verkauft. Der Rohstoff Fleisch war trotz der Schwierigkeiten des vergangenen Jahres nicht in seiner Gesamtheit betroffen. Darüber berichtet das Wirtschaftsmagazin Cinco Días. Paraguay pflegt seit jeher gute Beziehungen zu Taiwan, was den Export von Rindfleisch betrifft. So hatte das asiatische Land im letzten Trimester 2020 mehr als 25 Tausend Tonnen gefrorenes Rindfleisch gekauft, was einen Anstieg von 52,7 Prozent im Vergleich zu 2019 bedeutet.
Laut Daten des Nationalen Tiergesundheitsdienstes Senacsa waren im vergangenen Jahr die wichtigsten Ziele des Rindfleischexports Chile mit 37 Prozent, Russland mit 19 Prozent, Taiwan mit 10 Prozent, Brasilien und Israel mit 8 Prozent und 2 Prozent gingen in die Europäische Union. Für Senacsa ist Taiwan innerhalb eines Jahres vom fünft- zum drittwichtigsten Markt für Rindfleisch aus Paraguay aufgestiegen. Taiwan sei angesichts der Freundschaft mit Paraguay immer ein sicherer Markt gewesen, sagte der Geschäftsführer der Fleischkammer, Daniel Burt. (5 días)

Indert erlässt vorrübergehend Bußgelder für verspätete Zahlungen. Laut IP Paraguay hat das Institut für Ländliche Entwicklung und Landbesitz Indert eine vorläufige Regelung zum Erlass von Geldstrafen für verspätete Zahlungen bis zum 30. Juni angeordnet. Damit soll vor allem jenen Personen geholfen werden, die sich in einer schwierigen wirtschaftlichen Lage befinden und ihre Verpflichtungen gegenüber der staatlichen Einrichtung im Moment nicht erfüllen können. In diesem Zusammenhang wurde festgelegt, dass Landbesitzer, deren Grundstücke 30 oder weniger Hektar groß ist, bis zum 30. Juni 2021 von Bußgeldern für verspätete Zahlungen befreit sind, so IP Paraguay. (IP Paraguay)

Gesundheitsministerium warnt Paraguayer, die in Brasilien ihren Urlaub verbringen. Angesichts der zunehmenden Zahl von Paraguayern, die in Brasilien Urlaub machen, gibt das Gesundheitsministerium jetzt krankheitsvorbeugende Hinweise heraus. Darüber berichtet die Zeitung La Nación. Dieses ist eine Reaktion auf die Bekanntgabe der Migrationsbehörde, die angab, dass zwischen 300 und 400 Paraguayer auf dem Landweg nach Brasilien gereist sind, ohne bei der Einreise oder Rückkehr einen Covid-19 Test vorweisen zu müssen. Die Behörde erinnert daran, dass Ansteckungsgefahr nicht nur für Covid-19 besteht, sondern auch für Dengue, Chikungunya, Zika, Gelbfieber und Masern. Daher ist die Hauptempfehlung, dass Reisende ihre Impfungen vor Antritt der Reise auf dem neuesten Stand haben, heißt es. (La Nación)

Itaipú unterstützt Ande. Itaipú wird Ande mit 200 Millionen US-Dollar für die Verbesserung des nationalen Stromnetzes unterstützen. Darüber berichtet die Nachrichtenagentur IP Paraguay. Mit diesem Geld sollen Projekte zur Verbesserung des Verteilungsnetzes, zur Erhöhung der Transformationskapazität und zur Modernisierung des gesamten Stromnetzes des Landes finanziert werden. Der entsprechende Antrag für die Unterstützung wurde vom Leiter der Nationalen Stromverwaltung, Felix Sosa, bereits am 11. Dezember 2020 an den Leiter von Itaipú, Ernst Bergen, gestellt. (IP Paraguay)

Anführer des Rotela-Clans zu weiteren 8 Jahren Haft verurteilt. Darüber berichtet Última Hora. Der Anführer des Rotela-Clans, Armando Javier Rotela, wurde wegen Drogenhandel und Besitz einer Schusswaffe zu weiteren 8 Jahren Haft verurteilt. Dieses beruft sich auf einen Fall, der 2016 registriert wurde. Rotela ist auch bekannt als König des Drogenhandels und Anführer des Rotela-Clans. Er war 2011 wegen Drogenbesitz- und Handel festgenommen worden und im November 2012 in Begleitung von acht weiteren Personen jedoch aus der Justizvollzugsanstalt in Misiones geflohen. 2016 gelang der Nationalpolizei die erneute Verhaftung von Rotela. Er war bereits zu 27 Jahren Gefängnis verurteilt worden, nun kommen nochmal 8 Jahre hinzu, heißt es. (Última Hora, La Nacion)

Paraguay im All. Darüber berichtet die Zeitung Última Hora. Gestern trafen sich der paraguayische Außenminister Frederico González und der Landespräsident mit dem japanischen Minister für auswärtige Angelegenheiten, Botschafter Toshimitsu Motegi. Dabei wurde ein maßstabsgetreues Modell des ersten paraguayischen Satelliten vorgestellt. Dieser Satellit trägt den Namen “Guaranisat-1” und wird in Japan von paraguayischen Fachleuten gebaut, die im Ausland dazu ausgebildet wurden. Der Satellit “Guaranisat-1” soll in naher Zukunft von einem japanischen Astronauten gestartet werden, so Última Hora.
Die Mission des paraguayischen Satelliten sollte vom Forschungsteam, das für seine Entwicklung verantwortlich ist, definiert werden. Eine Idee ist, dass der Satellit die Bekämpfung der Chagas-Krankheit im paraguayischen Chaco unterstützen könnte, wie die Paraguayische Raumfahrtagentur AEP mitteilt. Gonzáles betonte, dass die Entwicklung des Satelliten die Fähigkeiten der Jugend Paraguays zeige und dass weiterhin eine Zusammenarbeit mit Japan gefördert werden soll, um diese Fähigkeiten auszubauen und zu schulen. Weiter sprach er auch über den Beitrag der japanischen Gemeinschaft in der Entwicklung Paraguays mit der man nun schon seit 101 Jahren in bilateraler Beziehung stehe. (Última Hora)

Plattform für Kinder in Paraguay. Wie IP-Paraguay informierte, hat das nationale Kulturamt eine Plattform veröffentlicht, auf der es mehr als 80 informative Videos mit Bildungs- und Nationalinhalt für Kinder gibt. Die Plattform heißt “Tory”, was in der Guarani-Sprache Freude bedeutet. Sie soll die nationale Realität reflektieren, indem sie paraguayische Gesichter und Sprachakzente zeigt, so IP-Paraguay. Die Plattform Tory ist unter folgendem Link zu finden: www.toryparaguay.com. (IP-Paraguay)

Ländliche Zusammenarbeit zeigt Erfolg. Wie Última Hora berichtet, haben sich in Loreto, im Departament Concepción ein erfahrener Landwirt und ein Händler zusammengetan, um ihre Stärken zu vereinen und ein gutes Geschäft mit Wassermelonen aufzumachen. Dabei pflanzten sie etwa 10.000 Wassermelonenpflanzen eines Hybridtyps an, die eine sehr gute Ernte einbrachten. Nun haben sie die ersten 4.000 Wassermelonen in Asunción und Concepción verkauft. Sie betonten, dass es ihnen darum gehe, die Landwirtschaft des Distrikts anzukurbeln und zu zeigen, dass eine gute Produktion auch ohne staatliche Hilfe möglich sei. (Última Hora)

 

Musica de Navidad

Reporte de lluvias

Impulse

Impulse

Visítenos

Contáctenos

RADIO ZP-30

La Voz del Chaco Paraguayo
29 Filadelfia
160401 Fernheim
PARAGUAY

Tels: (595) 491 432 330 / (595) 491 432 031
Fax:(595) 491 432 501

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Encuéntrenos en Facebook

Copyright Radio ZP30 - 2014