Pedro Juan Caballero, Amambay: Die Feuerwehr hat einen Großbrand unter Kontrolle bekommen. Wie Última Hora berichtet, hatte das Feuer heute früh in einem Lagerraum eines Geschäfts in der Grenzstadt begonnen. Später war es dann auf mehrere umliegenden Geschäfte ausgebreitet. Verletzt wurde keiner, es gab jedoch enorme materielle Schäden. Die Ursache des Feuers war laut Informationen aus La Nación ein Kurzschluss. Die freiwillige Feuerwehr der Stadt konnte die Flammen schließlich unter Kontrolle bringen. Feuerwehrleute aus der angrenzenden brasilianischen Stadt Ponta Porã waren dabei behilflich. (Última Hora/La Nación)

 

Asunción: Aldo Zuccolillo hat einen Schlaganfall erlitten. Wie ABC Color berichtet, ist sein Zustand momentan stabil. Er war gestern Nachmittag in das Privatkrankenhaus Sanatorio San Roque eingeliefert worden. Dort wird er von einem Expertenteam betreut. Er hatte sich gestern schlecht gefühlt und war sofort zum genannten Krankenhaus gebracht worden und hatte dem Arzt noch erklären können, wie er sich fühlte. Laut Zeitungsbericht erwarten die Ärzte, dass er diese Situation gut übersteht. Zuccolillo ist unter anderem der Gründer und Direktor der Tageszeitung ABC Color und wird als einer der einflussreichsten Menschen in Paraguay angesehen. (ABC Color)

Ciudad del Este: Die Polizei hat eine Warnung für vier Städte ausgerufen. In den Grenzstädten zu Brasilien, Ciudad del Este und Salto del Guairá sowie den Städten in der Mitte von Ost-Paraguay, Coronel Oviedo und Villarrica, könnten Kriminelle Geldtransporter überfallen, wie ABC Color unter Berufung auf einen Polizeikommissar informiert. Der Hintergrund ist die Kriegswaffe, die aus den Händen eines Ex-Militärs und eines pensionierten Polizisten beschlagnahmt worden war. Ermittlungen der Polizei zufolge sollte das Maschinengewehr anscheinend für einen Überfall an einem Geldtransporter vermietet werden. Schüsse der beschlagnahmten Waffe könnten problemlos die Panzerung von Geldtransportern und sogar Flugzeugen durchbohren, hieß es von der Polizei. Die Polizei hatte laut Zeitungsbericht bereits seit einem Monat den Verdacht auf einen solchen Überfall und hatte Ermittlungen eingeleitet, die schließlich zu dem Fund der Kriegswaffe geführt hatten. (ABC Color)

Kolonie Neuland: Auf einer Estanzia wurden menschliche Knochen entdeckt. Wie ABC Color berichtet, wurden die Knochen ausgegraben und sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Die Knochenreste wurden demnach gestern Abend von Angestellten des Estanzia-Besitzers gefunden, als sie den Teil des Landstückes gesäubert hatten. Die Estanzia befindet sich etwa 6 Kilometer von Neu-Halbstadt in der Nähe von Tiege. (ABC Color/Polizeibericht)

Asunción: Bilaterales Migrationsabkommen zwischen Paraguay und Argentinien. Die Migrationsbüros von Paraguay und Argentinien haben ein gemeinsames Abkommen zum Informations-Austausch vereinbart. Das verlautete aus einem Bericht des Nachrichtenportals IP Paraguay. Dieses Abkommen habe zum Ziel, bei Notwendigkeit gegenseitig Informationen über die Bewegung von Grenzübergängern zukommen zu lassen, um auf diese Weise für nationale Sicherheit auf beiden Seiten zu sorgen, hieß es. So sollen beispielsweise der Personenhandel vermieden und mögliche gefälschte Personalausweise entdeckt werden. Wie die Vorsitzende der allgemeinen Migrations-Behörde, Ängela Arriola, sagte, könne ein gegenseitiger Informationsaustausch dazu beitragen. Sie bezeichnete dieses Abkommen mit ihrem argentinischen Kollegen, Horacio García, als einen Präzedenzfall, der zu einer, so wörtlich „echten Integration an der Grenze“ beitragen werde. (ip.gov.py)

Asunción: Die Regierungen des Mercosur streben gemeinsam eine übereinstimmende Beschriftung auf Lebensmitteln an. Über dieses Vorhaben informierte das Nachrichtenportal IP Paraguay. Wie es hieß, hätten sich nach Bekanntwerden dieser Initiative Nahrungsmittel-Industrien innerhalb des Mercosur gemeinsam darauf geeinigt, Vorschläge zur Beschriftung ihrer Lebensmittel-Produkte zu sammeln. Der Vorschlag der Vereinigung dieser Nahrungsmittel-Industrien, kurz Cipam genannt, war es nun, den Fokus auf drei Nährstoffe zu setzen, und zwar auf Fett-, Zucker- und Natriumgehalt. Den Konsumenten solle dadurch die Wahl ihrer Produkte erleichtert werden. Gleichzeitig befanden sie es für notwendig, dass Konsumenten bei der Wahl ihres Produktes auch auf die vorzugsweise Portion des verzehrten Nahrungsmittels hingewiesen würden. Nicht zuletzt solle eine übereinstimmende Beschriftung aller verpackten Lebensmittel zu einer Erleichterung beim internationalen Handel führen, hieß es. Der Verein der Lebensmittel-Industrien des Mercosur ist zusammengesetzt aus Vertretern von Brasilien, Argentinien, Uruguay und Paraguay. (ip.gov.py)

Villa Hayes: Diese Stadt hat einen eigenen Anlegesteg für touristische Zwecke gebaut. Wie die Zeitung Última Hora schrieb, solle mit der Eröffnung dieses Anlegesteges den Touristen ein Spaziergang mit Ausblick auf den Paraguayfluss geboten werden. Es handelt sich den Angaben der Tourismus-Sekretärin der Senatur zufolge um eine einzigartige Einrichtung, die sowohl den Tourismus als auch den Flussverkehr zwischen dem Asuncioner Küstenstreifen und Villa Hayes stärker fördern solle. Im Blickfeld stehen auch künftige feste Fußverbindungen mit der künftigen touristischen Anlegestelle Chaco´i, Pira Renda in Remanso und anderen Anlegestegen. Lauf Angaben belaufen sich die Investitionen dieser Einrichtung auf insgesamt 1,8 Milliarden Guaranies. Der Kredit hierfür war von der interamerikanischen Entwicklungsbank BID vorgestreckt worden. Die Verwaltung wurde der Munizipalität von Villa Hayes übertragen; ihr obliegen auch der künftige Erhalt und die Sicherheitsvorkehrungen vor Ort. (ultimahora.com.py/abc.com.py)

Reporte de lluvias

Ultimo día: 03-07-2018

Fernheim

Landskrone14mm
Hohenau4mm

Südmenno

Lichtenau3mm
Campo Nueve7mm
Rudnerweide10mm
Schönweide4mm
Hamburg5mm
Blumental10mm
Rio Verde20mm
Kleinhof5mm
Gnadental10mm
San José7mm
Hochstadt12mm
Winkler20mm
Blumenort17mm
Lolita7mm
Altona3mm

Nordmenno

Lag Capitán 215mm
Loma Plata2mm
Schöntal10mm

Ver datos anteriores

Impulse

Impulse

Visítenos

Contáctenos

RADIO ZP-30
La Voz del Chaco Paraguayo
29 Filadelfia
9300 Fernheim
PARAGUAY

Tels: (595) 491 432 330 / (595) 491 432 031
Fax:(595) 491 432 501

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Encuéntrenos en Facebook

Copyright Radio ZP30 - 2014