Concepción: Die Staatsanwaltschaft hat gestern den Vorsitzenden der Gefrierfleischkammer von Concepción wegen illegaler Fleischeinfuhr aus Brasilien angeklagt. Darüber berichtete die Tageszeitung ABC Color. Wie es in dem Bericht hieß, wurde der Präsident der Gefrierkammer, Jair Antonio de Lima, wegen Schmuggels und nicht-authentischer Dokumente von der Staatsanwaltschaft angeklagt; gleichzeitig mit ihm angeklagt sind sieben weitere Personen, die mit den sechs Transportern des geschmuggelten Fleisches in Zusammenhang standen. Die Senacsa erklärte diesbezüglich, in diesem Jahr keinerlei Erlaubnis zum Import brasilianischen Rindfleisches gegeben zu haben. Außerdem wurden die Dokumente, die die Transporter für das Fleisch aufwiesen, wegen fehlender Unterschriften und Stempel der Zolldirektion zurückgewiesen. Als Strafmaßnahme für die Gefrierfleischkammer von Concepción entzog die Senacsa dieser Firma die Exporterlaubnis. Gleich darauf hieß es, Russland habe für eine Zeit lang den Fleischverkauf dieser Exportfirma in Concepción suspendiert. In Folge des gerichtlichen Verfahrens gegen den Vorsitzenden der Gefrierfleischkammer von Concepción wurde der Inhalt der sechs LKWs, der sich auf zirka 140 Tonnen Fleisch belief, in Villa Hayes definitiv entsorgt. Korni Pauls, Vizepräsident der paraguayischen Fleischkammer, räumte gegenüber der Presse ein, der Vorfall in Concepción schädige dem Gesamtbild des Landes, zumal es Folgen für alle Schlachthöfe in Paraguay haben werde. (abc.com.py)

 

Asunción: Hohe Beamte der Zolldirektion sind gestern ihres Amtes enthoben worden. Darüber berichtete die Zeitung ABC Color. Die Maßnahme wurde erhoben, nachdem bekannt geworden war, dass geschmuggeltes Rindfleisch aus Brasilien über den Zoll nach Paraguay hereingekommen war. Es handelt sich den Angaben zufolge um zirka 180tausend Kilo Rindfleisch, das ohne die notwendigen vorschriftsmäßigen Gesundheitsbedingungen ins Land gebracht worden war. Außerdem wird erwartet, dass die für die illegale Einfuhr verantwortliche Gefrierkammer von Concepción, mit einer Geldstrafe behaftet wird. Der neue Skandal hat die gesamte Regierungsverwaltung erschüttert und zur Folge eine ernste Kritik von Seiten des Staatspräsidenten eingebracht. Wie es hieß, wurden mehrere Mitglieder des Regierungskabinetts zu einer diesbezüglichen Sitzung zusammengerufen. Anwesend waren die Landwirtschaftsminister, Industrie- und Handelsminister, der Vorsitzende der Senacsa sowie Autoritäten der Zolldirektion. (abc.com.py)

Asunción: Der Magistratur-Rat von Asunción hat gestern die Anträge interessierter Bewerber für das Ministeramt des Obersten Gerichtshofes geöffnet. Damit soll für das leer stehende Amt Alicia Puchetas ein Ersatz gefunden werden. Pucheta war am Mittwoch dieser Woche von der Senatorenkammer als Vizepräsidentin der Staatsrepublik ernannt worden. Zuvor hatte sie sich von ihrem Amt als Vorsitzende des Tribunals des Obersten Gerichtshofes zurückgezogen. Die Bewerber für den nun offenen Amtsstuhl Puchetas haben Zeit, ihre Lebensläufe innerhalb von 30 Tagen abzugeben. Der Termin läuft am 9. Juni dieses Jahres ab. Die Presse berichtete zudem von einer weiteren notwendigen Wahl, die parallel zu der Wahl im Obersten Gerichtshof läuft. Es handelt sich dabei um den Prozess, der die Besetzung des Ministerpostens Miguel Oscar Bajac Albertinis fordert, welcher am 14. Juli 75 Jahre alt wird und damit der Altersgrenze wegen aus dem Magistratur-Amt scheidet. Wie es hieß, hätten sich für diesen Posten 44 Bewerber präsentiert. Im zweiten Semester dieses Jahres sind dann zwei weitere Amtsstellen zu besetzen, und zwar die der Minister Sindulfo Blanco und José Torres Kirmser. (abc.com.py)

Filadelfia: Fischer und Händler aus der Pilcomayo-Zone dürfen wieder Fische fangen und verkaufen. Wie die Tageszeitung ABC Color berichtet, sahen die Fischer und Händler von Pedro P. Peña, Pozo Hondo und anderen Ortschaften entlang des Pilcomayo-Flusses sich gezwungen, eine Lösung für das bestehende Verkaufs-Verbot zu suchen. Sie beriefen daraufhin am vergangenen Dienstag eine Sitzung ein mit Vertretern der Fischerei-Direktion des Umweltsekretariates SEAM, sowie der Departamentsverwaltung von Boquerón, der nationalen Armee und dem Friedensrichter. Die betroffenen Fischer beklagten ein bestehendes Fisch-Handels-Verbot, das ihnen vom Friedensrichter aus Pedro P. Peña ohne Grund auferlegt worden sei. Sie erklärten, den Fischverkauf zum eigenen Unterhalt zu benötigen und forderten eine Aktivierung der Handelserlaubnis. Der Antrag wurde laut Presseangaben vom Friedensrichter angenommen. (abc.com.py)

Asunción: Das Gesundheitsministerium hat einen weiteren Todesfall nach schwerer Dengue-Erkrankung bestätigt. Darüber berichtete die Tageszeitung ABC Color gestern unter Berufung auf die Direktorin der Abteilung für Gesundheitsüberwachung, Agueda Cabello. Es handelt sich bei dem Todesfall um eine 60-jährige Frau, die mit einer schweren Dengue-Erkrankung diagnostiziert worden war. Sie starb an den daraufhin auftretenden Komplikationen anderer Krankheiten. Damit sind in Paraguay bislang 13 Todesfälle aufgrund von Dengue-Erkrankungen nachgewiesen worden. Gegenwärtig gibt es den Angaben zufolge 2.929 bestätigte Krankheitsfälle; mehr als 21tausend 700 stehen im Verdacht der Erkrankung. Während die Ansteckungsgefahr im Departament Central zurückgeht, werden in anderen immer noch Dengue-Erkrankungen registriert. Dazu zählen Paraguarí, Boquerón, Itapúa, Presidente Hayes und Amambay. (abc.com.py)

Pedro Juan Caballero: Alarmierender Anstieg von Patienten mit Chikungunya. Aufgrund mehrerer Krankheitsfälle, hat das Gesundheitsministerium eine Warnung rausgegeben für das Departament Amambay. Insbesondere in der Grenzstadt Pedro Juan Caballero, seien bisher die meisten Fälle registriert worden. Einem Artikel von IP-Paraguay zufolge, seien in der Gegend, 45 Personen an Chikungunya erkrankt. Landesweit spricht man von 200 Fällen, geht aus dem Gesundheitsbericht hervor. (ip.gov.py)

Asunción: Das Finanzministerium hat gestern damit begonnen, ausstehende Zahlungen an das Gesundheitsministerium zu überweisen. Darüber berichtete die Tageszeitung ABC Color. Bereits seit geraumer Zeit steht das Finanzministerium im Zahlungsrückstand mit der Abteilung für Medikamentenlieferanten des Gesundheitsministeriums. Das hat zur Folge, dass zahlreiche Gesundheitsabteilungen im Land ohne die notwendige Lieferung von Medikamenten und medizinischem Zubehör auskommen müssen. Wie die paraguayische Kammer für medizinische, zahnmedizinische und laboratorische Produkte und Medikamente, Cappem, erklärte, habe sich der Lieferprozess bereits seit langem verschleppt, sodass es auf vielen Stellen an den notwendigen medizinischen Ausstattungen fehle. Das Finanzministerium habe bereits seit langem versprochen, die ausstehenden 150 Millionen US-Dollar an die Gesundheitsinstitution zu zahlen; bislang sei es jedoch beim Versprechen geblieben. (abc.com.py)

Ypacarai, Central: Mindestens 150 Wohnungen und mehrere Handelslokale sind von dem Sturm vorgestern zerstört worden. Darüber berichtete ABC Color. Gestern wurden die Gesamtschäden überprüft, die am Vortag aufgrund eines Tornado ähnlichen Sturms über Ypacaraí entstanden waren. Dutzende von Strompfosten seien zerstört worden und ließen die Bewohner für ein paar Stunden ohne Strom. Das Notstandssekretariat Sen half bei der Notversorgung mehrerer betroffener Familien. Der Sturm dauerte weniger als zehn Minuten, war jedoch von einer derartigen Stärke, dass Hunderte von Bäumen und Dutzende Strompfosten der nationalen Stromgesellschaft Ande zerstört wurden. (abc.com.py)

Santa Rita, Alto Paraná: Der neu gewählte Präsident Mario Abdo Benitez hat die Ausstellung in Santa Rita im Departament Alto Paraná besucht. Wie die Tageszeitung Última Hora berichtete, hätten sich bei dieser Gelegenheit die Soja-Produzenten mit Besorgnis über eine mögliche Anhebung der Steuer für Sojabohnen geäußert. Der künftige Präsident Abdo Benitez soll daraufhin versprochen haben, dass es keine Anhebung der Steuer für die Sojabauern geben werde. Santa Rita ist ein Distrikt von Alto Paraná, der als größter Soja-Produzent des Landes gilt. Die Presse berichtete weiter, während seiner Rede an die Anwesenden bei der Ausstellung habe Abdo Benitez zudem berichtet, dass Paraguay eine Marktöffnung für paraguayischen Reis erreicht habe. Die hierfür notwendige öffentliche Lizenz erlaube den Export von mehr als 30tausend Tonnen Reis nach dem irakischen Markt. (últimahora.com.py)

Asunción: Gestern ist ein Schmugglernetz mit Hauptausgangspunkt an der Drei-Staaten-Grenze festgenommen worden. Wie die Polizei und Vertreter des Antidrogensekretariats Senad gegenüber ABC Color sagten, wurde bei einer Durchsuchung in Ciudad del Este und Luque ein Schmugglernetz ausgehoben, das Kokain nach Europa und Afrika schmuggelte und dabei sogenannten „mulas“ einsetzte. Der festgenommene Kopf der Bande soll ein Libanese sein. Seine rechte Hand, ein Paraguayischer Staatsbürger, wurde ebenfalls festgenommen. Die Antidrogenpolizei berichtete, dass die Beobachtungen dieses Schmugglernetzes bereits seit fünf Monaten liefen. Bei weiteren parallel laufenden Durchsuchungen diverser mutmaßlicher Aufenthaltsorte der Beteiligten dieses Netzes wurden den Angaben der Polizei zufolge mehrere Dokumente beschlagnahmt, die allem Anschein nach den direkten Bezug zu dem Schmugglerring nachweisen konnten. (abc.com.py)

Asunción: Die katholische Universität von Asunción, UC, hat gestern mit dem Bau der Fakultät für Gesundheitswissenschaften auf dem Universitätsgelände begonnen. Wie aus einem diesbezüglichen Bericht der Tageszeitung ABC Color verlautete, werde erwartet, dass der Bau in 24 Monaten fertig gestellt sei, sodass die Studenten im Jahre 2020 die neuen Unterrichtsräume belegen könnten. Das neue Gebäude hat eine Oberfläche von 15tausend 770 Quadratmetern Baufläche. Es sollen auf dem Gelände neben den Unterrichtsräumen auch die Labors, ein Anatomie-Raum, eine Bibliothek, ein Hörsaal für 250 Studenten, Lehrerzimmer und Studienräume für die Studenten und Verwaltungsräume errichtet werden. Der Parkplatz soll den Angaben zufolge Raum für 225 Fahrzeuge und 50 Motorräder bieten. Der Rektor der UC, Narciso Velázque, erklärte gegenüber der Presse, das Gelände beherberge sowohl die Laufbahnen der Medizin als auch die der Fono-Audiologie, Ernährung und Krankenpflege. (abc.com.py)

Asunción: Zementindustrie INC hat einen neuen Vorsitzenden bekommen. Mit César Antonio Bogado, hat die INC seit einigen Tagen, einen neuen Vorsitzenden. Ernannt wurde Bogado von Landespräsident Cartes, informierte La Nación. Sein Vorgänger war Jorge Luis Méndez, der aus persönlichen Gründen zurückgetreten war. Der nun ernannte Leiter war seit dem vergangenen Jahr als Geschäftsführer in der Nationalen Zementfabrik tätig. (lanacion.com.py)

 

Reporte de lluvias

Ultimo día: 15-08-2018

Fernheim

Landskrone15mm
Friedensfeld28mm
Filadelfia9mm
Tres Palmas27mm

Südmenno

Hamburg7mm
Grünwald10mm
Blumenfeld10mm
Rudnerweide10-12mm
Schönau10mm
Winkler10mm
Waldesruh10mm
Schönweide10mm

Andere Chaco Ortschaften

Rosaleda22mm

Ver datos anteriores

Impulse

Impulse

Visítenos

Contáctenos

RADIO ZP-30
La Voz del Chaco Paraguayo
29 Filadelfia
9300 Fernheim
PARAGUAY

Tels: (595) 491 432 330 / (595) 491 432 031
Fax:(595) 491 432 501

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Encuéntrenos en Facebook

Copyright Radio ZP30 - 2014