Salto del Guaira: Polizisten finden 30 Tonnen Geldscheine. Wie die Tageszeitung ABC Color informierte, haben Polizisten der Abteilung für Wirtschaftsdelikte bei einer Durchsuchung in der Stadt Salto del Guaira rund 30 Tonnen venezolanischer Geldscheine mit fraglichem Hintergrund gefunden. Die Geldscheine befanden sich im Wohnhaus eines bekannten Waffenhändlers der Stadt. Wie der Eigentümer des Hauses sagte, habe einer seiner Söhne das Gebäude einem Freund geliehen. In der Zeit seien die Geldscheine dort deponiert worden. Die Scheine haben dem Eigentümer zufolge keinen Wert. Die Behörden ermitteln nun den Ursprung der Geldscheine und wie diese ins Land gekommen sind. (abc)

 

Pilar: Obrigkeiten der Stadt Pilar debattieren über die Verstärkung der Schutzmauer mit Sand. Wie aus der Tageszeitung ABC Color verlautete, haben Mitglieder des Stadtrates und Obrigkeiten der Munizipalität sich mit Vertretern des Ministeriums für öffentliche Bauten und Verkehr getroffen. Dabei verlangte die Munizipalität Erklärungen über die Einsetzung von Sandsäcken an den Schutzmauern der Stadt. Wie ein Vertreter des Ministeriums erklärte, werden Sandsäcke als provisorische Maßnahme vor eventuellem Hochwasser eingesetzt. Sie sollen die Mauer bei starken Regenfällen verstärken. Der Stadtrat hatte vor einigen Tagen ein Kommuniqué herausgegeben, in dem er die Einsetzung der Sandsäcke ablehnte. Der Munizipalität zufolge sei dieses eine Geldverschwendung, da die Regierung versprochen haben, eine definitiven Schutz um die Stadt zu bauen. Dem Ministerium zufolge sollen die Sandsäcke die derzeitige Mauer verstärken, bis die neue Mauer gebaut wird. (abc)

 

Asunción: Drei Personen versuchen, Schulutensilien des Ministeriums zu stehlen. Wie aus der Tageszeitung ABC Color verlautete, wurden gestern drei Personen verhaftet. Des handelte sich dabei um Angestellte der Firma, die die Pakete mit Schulutensilien an die verschiedenen Schulen des Landes verteilt. Durch einen Telefonanruf war die Eigentümerin der Firma TransRuta Logistica informiert worden, dass einer ihrer Lastwagen von seiner vorgesehenen Route abgewichen war. Im Lastwagen befanden sich vier Kisten mit Schulutensilien. Der Lastwagen fuhr zum Wohnhaus eines Angstellten in Luque. Durch das GPS-System konnte der Lastwagen lokalisiert werden und die Polizei konnte die Kisten mit Schulutensilien zurück erobern. Die beiden Personen die sich im Lastwagen befanden und der Eigentümer des Hauses wurden verhaftet. (abc)

 

Guajayvi, Departament San Pedro: Tenonderá gliedert 33 neue Kleinunternehmen in Guajayvi ein. Das geschieht im Rahmen des Programms „Gelegenheiten aussäen“ vom Sekretariates für Sozial Aktionen – SAS. Wie es auf der Internetseite des staatlichen Programms, Sembrando Oportunidades hieß, sollen 33 Familien ab Februar ihr Geschäft in den von ihnen speziell ausgewählten Kategorien beginnen. Zu den Kleinunternehmen im wirtschaftlichen Bereich gehören Gartenbau, Zucht und Verkauf von Schweinen und Geflügel, Maurer Dienstleistung, Friseurarbeit sowie Straßenhandel mit Fisch und Teppichen. Tenonderá ist ein Sozialprogramm das über Ausbildungskomponenten und finanzielle Unterstützung verfügt. Damit wird die produktive Kapazität der am Projekt teilnehmenden Familien gestärkt und gefördert. Mit dem eigenen Unternehmen soll den Familien geholfen werden, aus der Armut herauszukommen. (SAS/sembrandooportunidades.gov)

Reporte de lluvias

Ultimo día: 21-11-2017

Fernheim

Friedensfeld11mm

Südmenno

Grünwald11mm

Nordmenno

Sucursal Las Palmas3mm
Loma Plata2mm

Ver datos anteriores

Impulse

Impulse

Visítenos

Contáctenos

RADIO ZP-30
La Voz del Chaco Paraguayo
29 Filadelfia
9300 Fernheim
PARAGUAY

Tels: (595) 491 432 330 / (595) 491 432 031
Fax:(595) 491 432 501

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Encuéntrenos en Facebook

Copyright Radio ZP30 - 2014