Nationale Nachrichten

Asunción/Brasilia:  Die brasilianische Staatspräsidentin, Dilma Rousseff hat Cartes die Präsidentschaft des Mercosur angeboten. Wie die Zeitung ABC Color informierte, bot Rousseff Paraguay für Dezember den turnusmäßigen Vorsitz des Mercosur an, um die Wiedereingliederung des Landes in den Mercosur zu erleichtern. Gleichzeitig bat sie Cartes erneut, das Paraguay Venezuela als Mitgliedsland des Mercosur akzeptiert. Dieser Antrag war bisher vom paraguayischen Kongress abgelehnt worden. Die brasilianische Presse schrieb bezüglich der Präsidentschaft des Mercosur jedoch, dass dieses Thema noch mit den anderen Mercosur-Mitgliedern verhandelt werden müsse. Die turnusmäßige Präsidentschaft würde nämlich Argentinien als nächstes zustehen. Während des Besuchs von Cartes in Brasilien hatte Rousseff ihren paraguayischen Kollegen auf die Wichtigkeit eine Wiedereingliederung Paraguays in den Mercosur hingewiesen. Wie sie sagte, sei vor allem Brasilien daran interessiert, angesichts der bilateralen Beziehungen, die sich in letzter Zeit wesentlich verbessert hätten.  (abc)

Asunción: Staatspräsident Horacio Cartes hat überraschend eine Sitzung des Regierungsrates einberufen. Diese soll heute um 17 Uhr 30 in Mburuvichá Róga stattfinden. Das wurde von der Vorsitzenden der Coloradopartei, Lilian Samaniego bestätigt. Wie sie diesbezüglich sagte, solle während der Sitzung vorgeschlagen werden, die Vizepräsidentschaft der Colorado-Partei an Alfredo “Goli” Stroessner zu übergeben. Momentan ist der Vizepräsident des Landes, Juan Afara auch der stellvertretende Vorsitzende der Colorado-Partei. Er hat jedoch aufgrund seines Amtes, um den Rücktritt als Vizepräsident der Colorado-Partei gebeten. Die Sitzung ergibt sich in einem Moment, wo Parteiführer zahlreiche Anforderungen an die Partei stellen, unter anderem der Absetzung der Parteivorsitzenden, Lilian Samaniego und die Anstellung in wichtigen Regierungsposten. Mit dieser Sitzung will Cartes jedoch erneut ein klares Zeichen zur Unterstützung der Parteivorsitzenden setzen. Die Sitzung soll laut Samaniego auch ein Freundschaftstreffen sein, wo der permanente Dialog von äußerster Wichtigkeit sei, um die Einigkeit zu stärken. Gleichzeitig hätten alle Eingeladenen die Freiheit, ihre Meinungen und Anforderungen an den Staatspräsidenten zu richten, so die Zeitung ABC Color.  (abc)

Asunción:  Staatspräsident, Horacio Cartes bereitet einen Gesetzesentwurf vor, der Investitionen schützen soll. Wie er sagte, soll dieser in Kürze an den Kongress zur Studie und Abstimmung geschickt werden. Eine ähnliche Gesetzgebung wird bereits mit guten Resultaten  in Chile und Kolumbien angewandt, sowie anderen Ländern mit einer gefestigten Wirtschaft. Das Gesetz sieht lediglich vor, den Investoren die notwendige Garantie zu bieten, dass die Spielregeln nicht geändert würden, erklärte der Staatschef am Montag nach seinem Treffen mit brasilianischen Unternehmern. Momentan sei jedoch die Zustimmung des Gesetzes der Öffentlichen und Privaten Allianz im Unterhaus Priorität. Auch das Gesetz zur verantwortlichen Steuerzahlung sei von grundlegender Wichtigkeit für die Wirtschaft Paraguays. Diese beiden Initiativen seien der Schlüssel für die Investitionen ausländischer Firmen in Paraguay, zitierte die Zeitung ABC Color den paraguayischen Staatspräsidenten, Horacio Cartes.   (abc)

Asunción: An diesem Wochenende findet in Asunción das Welt-Harfenfestival statt. Laut Ultimahora wurden sowohl paraguayische, als auch 12 ausländische Harfenspieler eingeladen, ihre Musik während des Festivals vorzutragen. Die ausländischen Harfenspieler kommen aus 9 verschiedenen Ländern. Das Festival beginnt am Freitag, den 4. Oktober im Stadttheater von Asunción. Die Abschlussfeier findet dann am Sonntag ab 18 Uhr mit einem großen Volksfest auf der Plaza Uruguaya statt. Das Internationale Harfenfestival wird in diesem Jahr zu Ehren des Musikers, Nicolás Caballero begangen. Es ist bereits das 7. Welt Harfenfestival, dass in Paraguay begangen wird.   (uh)

Asunción: Paraguay verzeichnet zurzeit eine kleiner werdende Abhängigkeit von Russland als Fleischmarkt. Grund dafür ist die Festigung weiterer wichtiger Fleischmärkte. Trotzdem ist Russland immer noch der Hauptabnehmer des paraguayischen Rindfleisches. Etwa 62 Prozent der Fleischexporte gehen an den ost-europäischen Markt. So hat Russland in diesem Jahr bisher insgesamt 88 tausend 700 Tonnen Rindfleisch aus Paraguay importiert, wodurch laut Angaben der Senacsa Deviseneinnahmen im Wert von 427 Millionen US Dollar registriert wurden. Trotz der Wichtigkeit dieses Marktes ging die Abhängigkeit Paraguays von diesem Markt in diesem Jahr zurück. So stiegen auch die Fleischexporte nach Brasilien, Israel und Chile an. Zwischen Januar und August dieses Jahres exportierte Paraguay 22 tausend Tonnen Fleisch mehr an die eben genannten Märkte, als im selben Vorjahreszeitraum, wie die Zeitung ABC Color auf Berufung von Senacsa-daten informierte.  (abc)

Asunción/Spanien:  Paraguayische Stevia erobert die Verkaufsregale in den spanischen Supermärkten. Wie der Zeitung lanación zu entnehmen war, hat das paraguayische Ka'a he'ê  das Interesse der spanischen Bevölkerung geweckt. So wird der Süss-stoff immer mehr aus Paraguay importiert. Der Anstieg wurde vor allem nach 2011 verzeichnet, als die EU das Projekt für den Handel als natürlichen Süss-stoff freigab. Wie Gustavo Rodriguez von der Rediex erklärte, gibt es in Paraguay jedoch noch die große Herausforderung, die Anbaufläche von Stevia zu erhöhen, um die steigende Nachfrage zu decken. Momentan exportiert Paraguay Stevia zu 50 Prozent als Rohmaterial und 50 Prozent als verarbeitetes Produkt. Wie Juan Barboza, Vorsitzender der paraguayischen Steviakammer, Capaste erklärte, soll gemeinsam mit dem Landwirtschaftsministerium ein nationaler Ka'a he'ê-Plan gestartet werden. Dieser sieht einen Anstieg der Anbaufläche von 1 tausend 200 auf 2 tausend 200 Hektar vor. Zudem werden zur Zeit Verhandlungen mit einer französischen Firma geführt, um Stevia nach Frankreich zu exportieren. Weitere Märkte der paraguayischen Stevia sind Japan, Brasilien und die USA. (lanación)

Asunción: Die paraguayische Vereinigung Christlicher Geschäftsleute, ADEC bereitet ihren 5. internationalen Kongress für soziale Verantwortung von Unternehmen vor. Das Motto des Kongresses ist, Verantwortung mit Auswirkungen. Zu dem Kongress wurden mehrere internationale Redner eingeladen. Die Veranstaltung findet am 16. und 17. Oktober im Sheraton-Hotel statt. Das Ziel dieses Events ist, Erfahrungen auszutauschen, eine gute Plattform für die soziale Verantwortung von Unternehmen anzubieten, sowie Ideen und Aktionen nationaler und internationaler Personen in Führungspositionen kennenzulernen, die soziale Verantwortung in ihren Betrieben und Konzernen angewandt haben. Zu dem Kongress wurden Unternehmer, Geschäftsführer, Mitglieder von Organisationen der Zivilgesellschaft, Akademiker, Studenten und Personen eingeladen, die mehr über die Soziale Verantwortung von Unternehmen erfahren wollen, so die Zeitung ABC Color.  (abc)

Asunción: Die paraguayische Kammer von Lebensmittelindustrien bereitet die zweite Lebensmittelmesse in Paraguay vor. Parallel zu der Messe soll auch ein Kongress der Lebensmittelindustrie stattfinden. Das Event findet am 8. und 9. Oktober im Carmelitas Center statt. Während des Kongresses sollen verschiedene Themen behandelt werden wie Tendenzen zur Stärkung der Lebensmittelbranche, Übergewicht und Bluthochdruck, Anstrengungen und Herausforderung zur Kontrolle und Vorbeugung dieser Krankheiten, gute Praktiken in der Lebensmittelherstellung und im Gastronomiesektor, sowie Markttendenzen bei Kakao und Schokolade, informierte die Zeitung Abc color.  (abc)

Asunción: In den ersten acht Monaten dieses Jahres sind die Exporte um fast 60 Prozent angestiegen. Laut Daten des Zentrums für Analysen und Verbreitung der paraguayischen Wirtschaft, Cadep, wurden von Januar bis August dieses Jahres Waren im Wert von 5,4 Milliarden Dollar exportiert. Das sind 58 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Export von Ölfrüchten stieg um 65 Prozent an, der von Getreide um 55 Prozent. Der Hauptmarkt der paraguayischen Produkte war die Europäischen Union, wo ein Viertel aller Exporte hin ging. An zweiter Stelle stand der Mercosur mit 19 Prozent, informierte die Tageszeitung La Nación. (lanac)

Asunción: Kinder unter 5 Jahren und Senioren sind am häufigsten von Verkehrsunfällen betroffen. Wie die staatliche Nachrichtenagentur IP-Paraguay informierte, sterben in Paraguay jährlich 1.200 Personen durch Verkehrsunfälle. 40.000 weitere Personen leiden unter den Folgen einer Verletzung. Die Mehrheit der Betroffenen sind Motorradfahrer. Verkehrsunfälle werden als ein Problem für das öffentliche Gesundheitswesen angesehen aufgrund der großen Auswirkung auf das Leben und die Gesundheit der Personen. Wie die Leiterin des Nationalen Programms der Kontrolle von Unfällen, Mercedes Maldonado informierte, wurden bei Verkehrsunfällen in den vergangenen Jahren besonders die Personen zwischen 15 und 30 Jahren verletzt. Nun sind immer mehr Personen unter 5 und über 60 Jahren davon betroffen. Wie sie erklärte, wäre dies auf den Anstieg des Gebrauchs von Motorrädern zurückzuführen. Um die große Anzahl von Unfällen zu reduzieren, müsse der Bevölkerung die Verkehrsregeln gelehrt werden. Auch müssten die Straßen und Bürgersteige verbessert werden, um für sichereren Verkehr zu sorgen. (ipp)

Asunción:    Frankreich will seine Beziehung zu Paraguay verstärken. Das erklärte der französische Botschafter, Oliver Poupard gestern im Gespräch mit Senatspräsident, Julio César Velázquez. Wie aus IP Paraguay verlautete, äußerte Poupard das Interesse Frankreichs, die Kooperation mit Paraguay zu verstärken und die traditionellen Freundschaftsbeziehungen zu festigen. Der Botschafter bezeichnete das Treffen mit Velazquez gegenüber der Presse als positiv und erklärte, dass er auch einen Besuchsaustausch zwischen Parlamentariern Frankreichs und Paraguays vorgeschlagen habe. Weiter erklärte er, dass Frankreich an weiteren Investitionen in Paraguay interessiert sei. Vor allem das Steuergesetz und das Gesetz der Öffentlichen und Privaten Allianz, die im Kongress momentan studiert würden, könnten ein positiver Anreiz für französische Investitionen in Paraguay sein. (ipp)

Asunción:   Eine Gruppe Lehrer und Kleinbauern haben gestern eine Demonstration durchgeführt. Die Protestaktion fand vor der Presidentenresidenz, Mburuvichá Róg statt. Die Demonstranten protestierten zum einen gegen die Lohnabzüge der Lehrer, die sich an dem einmonatigen Streik beteiligt hatten. Zum anderen wurde gegen den Gesetzesentwurf der öffentlichen und privaten Allianz demonstriert. Laut ABC color beteiligten sich an dem Aufstand etwa 70 Personen. Die Lehrer beschuldigten dem Präsidenten, Horacio Cartes, die Lohnabzüge angeordnet zu haben. Sie kündigten für heute früh weitere Kundgebungen an. Auch werden sie vor dem Kongressgebäude eine Demonstration durchführen, während das Unterhaus seine ordentliche Sitzung abhält. (abc)

Tacuatí:     Eine Delegation des Innenministerium ist gestern Ziel eines Anschlags gewesen. Die Funktionäre der Direktion für Menschenrechte des Innenministeriums befanden sich zu einem Workshop in Norden des Landes. Der Kursus richtete sich an Militärs, die zurzeit im Norden stationiert sind, um Interventionen im Kampf gegen die EPP durchzuführen. Als die Gruppe sich auf dem Rueckweg befand, wurde ihr Wagen beschossen. Dabei wurde der Fahrer des Wagens,  ein Unteroffizier getroffen, der wenige Minuten nach dem Angriff seinen Verletzungen erlag. Der Anschlag ereignete sich laut Angaben von ABC Color auf der Straße, die Tacuatí mit der Fernstraße 3 verbindet. Weitere vier Personen wurden bei dem Anschlag verletzt. Es handelte sich um drei Polizisten der Kommissar Station in Tacuatí, die sich auf der Ladefläche der Camioneta befanden. Diese wurden in ein Krankenhaus von Santa Rosa del Aguaray gebracht und behandelt. Es wird vermutet, dass die EPP für den Anschlag verantwortlich ist. (ipp/uh/abc)

Asunción:    Staatspräsident, Horacio Cartes hat bisher nicht eine Entscheidung in Bezug auf einen Preisanstieg des Diesel getroffen. Wie Cartes gegenüber ABC Color diesbezüglich erklärte, gebe es noch keinen festen Termin, wann ein Preisanstieg bei Diesel erfolgen soll. Er werde sich die notwendige Zeit für eine Entscheidung einräumen, da die Folgen eines solchen Preisanstiegs durchdacht und so gering wie möglich gehalten werden müssten. (abc)

Asunción: Landespräsident Horacio Cartes will ineffiziente staatliche Unternehmen wettbewerbsfähig machen. Laut Angaben des Nachrichtenportals IP-Paraguay hat Cartes heute bestätigt, dass es eines seiner Regierungsziele ist, die staatlichen Unternehmen wettbewerbsfähig zu machen, die seit Jahrzehnten ineffizient geführt werden. Damit will er der paraguayischen Bevölkerung mehr Gelegenheiten geben und mehr Arbeitsplätze schaffen. Vor allem bezog Cartes sich auf die nationale Zementfabrik INC. Diese Fabrik benötige Investitionen, um mehr und kostengünstiger zu produzieren. Der Zement in Paraguay sei viel zu teuer, im Vergleich zu anderen Ländern der Region. (ipp)

Asunción: Die Demokratie in Paraguay geht zurück. Laut einem Bericht der Konrad Adenauer Stiftung ist Paraguay eines der Länder, die in diesem Jahr den größten Rückgang in ihrer Demokratie verzeichnet haben. Der Bericht wurde heute in Berlin veröffentlicht. Demnach befindet sich Paraguay auf dem gleichen Niveau wie Guatemala und Venezuela in Bezug auf die demokratische Entwicklung. Uruguay, Chile und Costa Rica sind die besten Länder was Demokratie anbetrifft. Die Studie wurde in Zusammenarbeit mit der argentinischen Firma Polilat durchgeführt. 11 der 18 analysierten Länder haben einen Rückgang in ihrer Demokratie verzeichnet im Vergleich zum Vorjahr. Dieses wird auf die institutionelle Schwachheit einiger Staaten, der generellen wirtschaftlichen Abkühlung, wie auch auf die sozialen Ungleichheiten zurückgeführt. Laut der Studie ist Nicaragua das Land aus Lateinamerika und der Karibik, das die größten Fortschritte verzeichnet hat. Paraguay hat den größten Rückgang verzeichnet. (abc)

Asunción: Die Zollbehörde verzeichnet Rekordeinnahmen im September. Wie die staatliche Nachrichtenagentur IP-Paraguay berichtete, hat die nationale Zolldirektion im September einen neuen Rekord von monatlichen und durchschnittlichen Tageseinnahmen verzeichnet. Laut Daten des Informatiksystems SOFIA wurden im September fast 655 Milliarden Guaranies eingenommen. Auch wurden die höchsten durchschnittlichen Tageseinnahmen in Höhe von 31,1 Milliarden Guaranies verzeichnet. Es ist bereits der zweite Monat infolge mit Rekordeinnahmen. Die Einnahmen im September lagen außerdem 10 Prozent höher als im selben Monat des Vorjahres. Insgesamt wurden in diesem Jahr bereits 5,3 Billionen Guaranies von der Zollbehörde eingenommen. (ipp)

Asunción: Im kommenden Jahr werden 120 tausend Senioren die staatliche Rente erhalten. Diese Ankündigung machte Landespräsident Horacio Cartes heute. Die Anzahl der Rentner würde einen Anstieg von 33 Prozent im Vergleich zu diesem Jahr bedeuten. Diese Anzahl sei jedoch immer noch niedrig, erkärte Cartes, da es im Land rund 520 tausend Senioren gibt. Cartes nahm heute am Tag der Senioren in Asunción teil. Der Tag wurde von der Direktion für Senioren organisiert, die dem Gesundheitsministerium unterstellt ist. Bei der Gelegenheit sagte Cartes, er werde trotz finanzieller Schwierigkeiten sein Versprechen an die Senioren halten und die Anzahl der Rentner erhöhen. (ipp)

Asunción: Paraguay hat den Versuch aufgegeben, den Hunger um die Hälfte zu reduzieren. Laut einem Bericht der Organisation für Landwirtschaft und Ernährung der Vereinten Nationen, FAO, hat Paraguay den Versuch aufgegeben, Prozentmässig die Hunger leidende Bevölkerung von 1990 bis 2015 zu halbieren. Laut der FAO wurde die Hunger-Rate in Lateinamerika und der Karibik bereits von 14,7 Prozent im Jahr 1990 auf 7,9 Prozent im Jahr 2013 reduziert. Es ist die erste Region von Entwicklungsländern, die die Millenium-Ziele gegen den Hunger erreichen wird. Der Bericht über die Lebensmittel-Unsicherheit in der Welt analysiert die Unterernährung der Bevölkerung aller Regionen und Länder. Nur Costa Rica, Guatemala und Paraguay haben laut dem Bericht den Versuch suspendiert, die hungernde Bevölkerung von 1990 bis 2015 um die Hälfte zu reduzieren. Eine Reihe von Ländern wie Argentinien, Brasilien, Chile und Venezuela haben das Ziel bereits überschritten. Die restlichen Länder Lateinamerikas und der Karibik schreiten gut voran, obwohl die FAO daran zweifelt, dass alle ihr Ziel rechtzeitig erreichen werden. (ipp)

Asunción: Die Wegpolizei feiert den Tag des Fußgängers. Wie aus der Tageszeitung ABC Color verlautete, hat der Direktor der Wegpolizei, Luis Christ Jacobs, heute morgen offiziell den Tag des Fußgängers eröffnet. Auch wurde gleichzeitig die fünfte Woche der Verkehrssicherheit vorgestellt, unter dem Motto: “Straßen-Höflichkeit, steck sie an”. Im Rahmen der Verkehrssicherheit wird eine Bewusstmachungs-Kampagne über den Gebrauch und Respekt des Fußgänger-Streifens durchgeführt werden.  (abc)

Asunción: Tierliebhaber streben ein staatliches Krankenhaus für Tiere an. Organisationen von Tierliebhabern bereiten laut ABC Color ein Gesetzesprojekt vor, zur Eröffnung eines staatlichen Veterinärskrankenhauses. Laut Angaben der Förderer des Projektes, würde so ein Krankenhaus eventuell der Problematik von Tieren auf den Straßen ein Ende machen. Auch würde es den Personen zugute kommen die Haustiere halten, jedoch nicht die notwendigen Finanzen besitzen um einen Tierarzt zu bezahlen. Die Tierliebhaber haben sich zum Ziel gesetzt, das Gesetzesprojekt in diesem Jahr zu beenden und genügend Unterschriften zu sammeln um es im Kongress zu präsentieren. Laut den Organisatoren befinden sich in Brasilien und Argentinien bereits öffentliche Gesundheitsdienste für Tiere. Die Initiative in Paraguay wird von Tierschutz-Organisationen wie den Stiftungen Marys Llorens und Adoptame unterstützt. (abc)

Seite 1130 von 1405

Reporte de lluvias

Ultimo día: 20-02-2018

Neuland

Neu-Halbstadt15mm
Schöntal22mm
Friedensheim35mm
Waldrode24mm
Gronau-Ost5mm
Rosental6mm
Schönhorst2mm
Lichtenau6mm
Einlage40mm
Tiege13mm
Randau15mm
Grossweide3mm
Heimstätte3mm

Fernheim

Blumental33mm
Hohenau16mm
Filadelfia10mm
Landskrone13mm

Andere Chaco Ortschaften

Est. Ben Unrau25mm
Est. El Coronillo2mm

Ver datos anteriores

Impulse

Impulse

Visítenos

Contáctenos

RADIO ZP-30
La Voz del Chaco Paraguayo
29 Filadelfia
9300 Fernheim
PARAGUAY

Tels: (595) 491 432 330 / (595) 491 432 031
Fax:(595) 491 432 501

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Encuéntrenos en Facebook

Copyright Radio ZP30 - 2014