Nationale Nachrichten

Asunción/Japan: Staatspräsident Fernando Lugo reist am heutigen Dienstag nach Japan. Im Rahmen seiner Asienreise wird der Staatspräsident in Begleitung einer paraguayischen Delegation, Japan einen Besuch abstatten. Wie die staatseigene Presse mitteilte, wird Lugo und die paraguayische Delegation in Japan das Restaurationsprojekt der 4 Flüsse, den sogenannten Kangcheon Damm, besichtigen. Nach dieser Besichtigung reist die Delegation dann weiter zur japanischen Hauptstadt Tokio, wo die Ankunft zur Mittagszeit vorgesehen ist. (Abc)

Asunción/Alto Parana: Die Departamentsregierung von Alto Paraná und der Verlag “El Lector” wollen am heutigen Dienstag ein Abkommen unterzeichnen. Mit diesem Abkommen wollen sie erreichen, dass das Programm “Paraguay Lee” zu deutsch “Paraguay liest” in mehreren Städten des Landes durchgeführt warden kann. Die Unterzeichnung des Abkommens findet im Hauptsitz der Departamentsregierung in Ciudad del Este statt. Das Programm „Paraguay Lee“ hat zum Ziel, dass die Lektüre in der Entwicklung eines Menschen eine wichtige Rolle spielen soll. Wie die Tageszeitung ABC Color schrieb, wurden schon mit den Departamentsregierungen von Central und Itapúa Abkommen dieser Art unterzeichnet. Der Direktor des Verlags „El Lector“, Paul Burián sagte, dass er an ein Land glaubt, dass in Zukunft auf die intellektuelle Ausbildung der Bevölkerung aufgebaut werden kann. Wie die Presse weiter schrieb, sollen mit diesem Projekt etwas 1,2 Millionen Kinder und Jugendliche erreicht werden. (Abc)

Asunción: Die Vereinigung Guyra Paraguay und die Munizipalität von Asunción wollen ein Konservationszentrum im zukünftigen Nationalpark Viñas Cue einrichten. Wie die Tageszeitung Abc color schrieb, sind diese zwei Institutionen sich einig geworden, dass zum Erhalt der Natur, ein Zentrum zur Überwachung der Natur im zukünftigen Park einzurichten. Das Abkommen wurde am gestrigen Montag zwischen diesen beiden Institutionen unterzeichnet. Ausserdem soll im Rahmen dieses Abkommens besser die Biodiversität beobachtet und studiert werden konnen, hiess es. (Abc)

Asunción: Das Innenministerium hat die Vorbereitungen für den nationalen Zensus 2012 erfolgreich abgeschlossen. Dieser Zensus soll im August dieses Jahres durchgeführt werden, wie die Tageszeitung Lanacion schrieb. Bei diesen Vorbereitungen ist auch der Pre-zensus mit enthalten, indem die Lage der Bevölkerung grob analysiert wurde. Ausserdem wurden bei diesen Vorbereitungen auch die Aktuallisierungen der Karten von den verschiedenen Distrikten vorgenommen. Mit diesen Aktuallisierungen konnten Zensus-Karten von allen Munizipien des Landes erstellt werden.. (Lanacion)

Asunción: Gestern Abend wurde in Asunción eine Massenkundgebung gegen die Parlamentarier abgehalten. Tausende von Personen, vor allem junge Leute, versammelten sich spontan auf der Plaza vor dem Kongressgebäude aus Protest gegen die Parlamentarier, die in dieser Woche für die Haushaltserweiterung der Wahljustiz stimmten. Die Organisatoren hatte durch soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter im Internet zu dem Protest aufgerufen.  Die Organisatoren des Protestes ermahnten die Bevölkerung, in den nächsten Wahlen nicht wieder für diese Parlamentarier zu wählen. Auch baten sie die Prä-kanditaten für die Präsidentschaft, diese von ihren Listen zu streichen, falls sie ins Amt gewählt werden wollen. Auch in anderen Teilen des Landes wurden gestern Proteste durchgeführt. Am Donnerstag hatten die Abgeordneten mit 46 zu 30 Stimmen das Veto des Staatspräsidenten, gegen eine Haushaltserweiterung der Wahljustiz annulliert. Diese Entscheidung hat zu einem Aufruhr des paraguayischen Volkes geführt. Die zusätzlichen 150 Milliarden Guaranies der Wahljustiz sollen laut Angaben für die Organisation der kommenden Wahlen eingesetzt werden. Das Finanzministerium wies darauf hin, dass der paraguayische Staat nicht über diese Summe verfügt. Auch Staatspräsident Fernando Lugo zeigte sich enttäuscht über die Annullierung seines Vetos. Am kommenden Donnerstag wird die Senatorenkammer die Entscheidung der Abgeordneten entweder ablehnen oder bestätigen. (abc/uh)

Altos: Mit einer Investition von 20 Millionen Dollar soll eine Eisenhüttenfabrik in Altos errichtet werden. Die Nationale Stromverwaltung, ANDE, hat gestern einen Vertrag mit einer Firma unterschrieben, die einen hohen Stromverbrauch hat. Der Vertrag gewährt der Firma einen besonderen Stromtarif. Durch dieses Abkommen wird Sicbras Paraguay SA mit einer Investition von 20 Millionen Dollar ihre erste Eisenhüttenfabrik in Paraguay errichten. Die Fabrik wird 150 neue Arbeitsplätze schaffen. In der Fabrik soll Silizium-karbonat hergestellt werden, ein Material das im metallbereich gebraucht wird. Wie von Seiten der Firma Sicbras verlautete, habe Paraguay den niedrigsten Strompreis im Mercosur.  Sicbras hat bisher drei Fabriken in Brasilien. Die vierte Fabrik wird nun in Altos, Departament Cordillera, gebaut werden.  (IPP)

Asunción: Die ersten Fälle von Schweinegrippe sind im Land registriert worden. Wie das Gesundheitsministerium informierte, wurden 406 Laboranalysen gemacht, von denen 26 Prozent Schweinegrippe aufwiesen. Auch andere Grippearten und Atemwegerkrankungen wurden entdeckt, laut dem Bericht des Gesundheits-überwachungs-zentrums. Die Sprecherin, Frau Doktor Andrea Ojeda betonte die Wichtigkeit wachsam zu sein, falls akute Atemweginfektionen auftreten, da eine ungenügend behandelte Grippe zu Komplikationen führen könnte. Wie die Ärztin weiter informierte, sind die am häufigsten von Atemweg-erkrankungen betroffenen Personen zwischen 15 und 59 Jahre alt. Ein Anstieg bei Atemwegkrankheiten wurde vor allem in den Gesundheitsregionen in Concepción, Guairá, Caaguazú und Caazapá verzeichnet. (lanac)

Obligado: Die erste Ladung von Macadamia-nüssen soll im Juli nach Japan exportiert werden. Der Agrar-ingenieur Ronaldo Dietze ist Pionier der Macadamiaproduktion in der Zone von Obligado. Wie er informierte, befinden die Produzenten sich derzeit in der Erntephase. Es wird gehofft, dass sie insgesamt 20 Tonnen Nüsse ernten können, um die ersten zwei Container nach Japan zu schicken. Etwa 20 Produzenten aus verschiedenen Teilen des Landes ernten zur Zeit die Macadamianuss und wollen gemeinsam exportieren. Wie Dietze erklärte, besuchte eine japanische Delegation im Januar Paraguay, um den Anbau der Nuss zu begutachten. Die Experten autorisierten den Kauf der paraguayischen Nuss. Die Nüsse werden auf dem Grundstück Dietzes in der Kolonie Lapachal entgegengenommen. Die Produkte werden  getrennt exportiert werden, damit sie bis zu jedem Bauer zurückverfolgt werden können. Dieses war eine Bedingung der Abnehmer, erklärte Dietze. Die Macadamianuss wurde vor 15 Jahren vom Ingenieur Dietze in Paraguay eingeführt. Derzeit wird sie in mehreren Städten des Landes angebaut. (abc)

Zentral Chaco/Posadas: Auf dem Solidaritäts-festival für Familien des paraguayischen Chaco wurden gestern etwa 200 Kilogramm Lebensmittel gesammelt. Die Gemeinschaft von Posadas, Argentinien, feierte ihre 202 Jahre indem sie Solidarität zeigte. Auf dem Festival wurden gestern 200 Kilogramm Lebensmittel und Kleidung für die von der Überschwemmung betroffenen Personen im paraguayischen Chaco gesammelt. Argentinische und paraguayische Artisten sangen auf dem Festival. Die Spenden enthielten Lebensmittel, Kleidung, Matratzen und Schuhe. Am Sonntag wird die Sammlung von Lebensmitteln in Posadas fortgeführt.  (IPP)

Asunción: Ein Krankenpfleger ist an der argentinischen Zollstelle mit gestohlenen Medikamenten des IPS festgenommen worden. Am dritten Mai wurde ein Krankenpfleger, der Angestellter des Zentralkrankenhauses von IPS ist, an der Brücke Loyola in Clorinda festgenommen. Er war während einer Routinekontrolle mit den Medikamenten entdeckt worden, da er die Medikamente nicht verzollte und auch keine entsprechenden Dokumente besaß. Der Krankenpfleger wurde daraufhin des Schmuggels von Medikamenten beschuldigt, die nur für den Gebrauch im IPS Krankenhaus bestimmt waren. Insgesamt wurden 175 Medikamente und Produkte beschlagnahmt. Der Fall wurde geheim gehalten und kam erst durch Untersuchungen von Red Guarani an die Öffentlichkeit. Bisher befinden sich die Medikamente noch in der Zollbehörde Argentiniens. Es wird angenommen, dass die Medikamente in argentinischen Apotheken abgesetzt werden sollten. Der Wert der Ware beläuft sich auf rund 6 Millionen Guaranies. (uh)

Asunción/Madrid: Paraguayer in Spanien schicken häufiger Geld in ihr Heimatland als andere Lateinamerikaner. Laut einer Umfrage der Beratungsstelle für soziale Angelegenheiten in Madrid, schicken mehr Paraguayer Geld nach Hause, als andere Lateinamerikaner. Laut dem Bericht sagten 80 Prozent der Paraguayer, dass sie monatlich Geld schicken. Es handelt sich um die regionale Umfrage der Einwanderung 2012, die die Beratungsstelle in Madrid durchführt. Rund 2 tausend 300 Personen wurden zwischen Januar und März diesen Jahres befragt. 80 Prozent der Paraguayer schicken monatlich Geld nach Paraguay. An zweiter Stelle standen Bolivianer, von denen 62 Prozent monatlich Geld in ihr Heimatland schicken, gefolgt von der dominikanischen Republik mit 51 Prozent. Laut der Studie schicken 32 Prozent aller Befragten pro Monat zwischen 100 und 253 Euro in ihr Land. Bei der Umfrage ging es auch um die Arbeitssituation der Befragten. Danach sagten 87 Prozent der Paraguayer, sie hätten einen Arbeitsplatz. 10 Prozent der in Spanien lebenden Paraguayer sind demnach arbeitslos und 2 Prozent befanden sich aus anderen Gründen in Spanien, wie Studium oder Fortbildung. Damit sind laut der Umfrage die Paraguayer diejenigen Ausländer, mit dem niedrigsten Prozentsatz an arbeitslosen in Spanien. (abc)

Asunción/Neu Delhi:  Staatspräsident, Fernando Lugo befindet sich auf seiner Reise zurzeit in Indien. Wie aus Diplomatenkreisen verlautete, hat der Besuch in Indien zum Ziel, die politischen Beziehungen zu festigen, wie auch Möglichkeiten einer wirtschaftlichen Zusammenarbeit zu suchen. Gestern traf sich Lugo unter anderem zu Gesprächen mit Investoren verschiedener Sektoren, mit dem Ziel, den kommerziellen Austausch zwischen Paraguay und Indien zu erweitern. Das asiatische Land ist eines der grössten Märkte weltweit und verzeichnet ein enormes Wachstum.  Es ist der erste Besuch Lugos in Indien. Von dort aus reist er heute nach Thailand. Danach will er auch SüdKorea und Japan besuchen. Die Rückkehr Lugos ist für Samstag, den 2. Juni geplant, so dass der Staatschef seinen Geburtstag am kommenden Mittwoch in Asien feiert. (abc)

Asunción/Paris: Die Welt-tiergesundheits-organisation, OIE will Paraguay unterstützen in seinem Kampf zur Wiedererlangung des Status als Aftosafreies Land mit Impfung. Die Zusage wurde den Vorsitzenden des Nationalen Tiergesundheitsdienstes, Senacsa auf der 80. Generalversammlung der Weltorganisation für Tiergesundheit zugesagt. Wie es hieß, werde Paraguay jegliche technische Unterstützung seitens der OIE erhalten, um seinen Sanitären Status sobald wie möglich wieder zu erlangen.  Die technische Unterstützung solle auch nachhaltig sein, damit die Maul- und Klauenseuche in Paraguay endgültig ausgerottet werden könne. Die Versammlung der OIE begann am 20. Mai und endet am heutigen Freitag.  Die paraguayische Delegation nutzte den Aufenthalt in Paris, um sich mit Vertretern der wichtigsten Fleischmärkte zu treffen, um Verhandlungen zur Wiederaufnahme der Exporte zu führen. In diesem Sinne wurden Kontakte zu Vertretern aus Israel, Chile und Venezuela aufgenommen. Wie es hieß, seien auch weitere Verhandlungsrunden geplant. Die paraguayischen Vertreter zeigten sich optimistisch, dass es in kürze positive Ergebnisse in Bezug auf die Wiederaufnahme von Fleischexporten in die besagten Länder geben werde.

Asunción: Paraguay könnte in Zukunft Pulvermilch und Kondensmilch exportieren. Mögliche Märkte für die Produkte wären Mexiko und China, erklärte der Vorsitzende der Kammer der paraguayischen Milchindustrien, Capainlac. Die größte Nachfrage nach diesen Produkten kommt von China und Mexiko, so dass diese Länder möglicherweise einen guten Absatzmarkt  darstellen würden. Laut Becker sei es dafür jedoch notwendig, dass sich alle heimischen Milchindustrien einig seien, um die überschüssige Menge an Milch an die Pulvermilchfabrik zu leiten. Ein Export von Pulvermilch und Kondensmilch könnte dann zustande kommen, wenn ein Volumen von 1 Million Liter pro Lieferung vorhanden sei. Diese Menge könne in weniger als einer Woche zusammenkommen, wenn alle Milchindustrien zusammenarbeiten würden. Laut Angaben der internationalen Organisation für Landwirtschaft und Ernährung, FAO ist Paraguay das zweite Land in Bezug auf das grösste Wachstum im Bereich der Milchindustrie in Lateinamerika. Auf Platz 1 steht Nicaragua. (uh)

Asunción: Gestern ist der jährliche Supermarktkongress, sowie die Supermarktmesse, Capasu eröffnet worden. Organisiert werden die beiden parallel-laufenden Veranstaltungen von der paraguayischen Supermarktkammer. Während der Eröffnungsfeier hob der Vorsitzende der Capasu, Elzear Salemma den Anstieg der nationalen Produktion hervor, die immer mehr Raum in den Verkaufsregalen der Supermärkte einnehme. So seien heute 60 Prozent der Waren in den Supermärkten aus nationaler Produktion. Vor allem bei Waren wie Pasta, Milchprodukte, Reis, Brot, Seifen, Waschpulver und Weichspülmittel bevorzugen die Kunden die Waren heimischer Produktion. Bei den besagten Produkten wurden sogar 93 Prozent paraguayischer Produktion gekauft. Weiter erklärte Salemma, dass jährlich 40 Millionen Dollar in den Supermarktsektor investiert werden. Weiter würden durch die Supermärkte 20 tausend Arbeitsplätze im Land geschaffen. Trotz der Wirtschaftskrise, sei ein ständiges Wachstum der Supermärkte  zu beobachten. Zurzeit gehören der paraguayischen Supermarktkammer, Capasu mehr als 100 Firmen an. (lanación)

Filadelfia: Nach den großen Regenfällen der letzten Tage sind wieder zahlreiche Wege im Zentralen Chaco unbefahrbar. Wie die Zeitung ABC Color informierte, regnete es in manchen Orten wieder mehr als 150 Millimeter, so dass mehrere Ortschaften erneut von der Außenwelt abgeschnitten sind. Das betrifft Siedlungen wie Campo Aceval und Casanillo.   Der Governeur von Boquerón, Walter Stöckl äusserte seine Besorgnis über die Situation der Wege. Stöckl bat die Bevölkerung, die Wege nur im Notfall zu benutzen, um die Reparaturkosten der Wege zu verringern. Eine weitere Sorge sei der Verlust von Unterrichtstagen in den betroffenen Zonen. Diese würden möglicherweise durch einen Plan zur Nachholung der Unterrichtsstunden wiedergewonnen werden müssen. Bisher wurden die vom Erziehungsminister versprochenen Zelt-klassenräume nicht installiert. Angesichts der langsamen Fortschritte in der Herausgabe von Finanzen für den Wiederaufbau in der Krisenzone, hoffe er auf die Hilfe von Federico Franco, der momentan in Abwesenheit des Staatschefs, das Präsidentenamt innehat. Von ihm erwarte er die Erlaubnis zur Wiedergewinnung der 11 Milliarden Guaranies, die im Haushaltsplan der Departamentsverwaltung gekürzt worden waren. Die Kommission zum Wiederaufbau von Wegen im Chaco ist eine der Gruppen, die am schnellsten ein Projekt zum sofortigen Gebrauch präsentiert hatte. Hier waren von der Regierung mehr als 12 Milliarden Guaranies beantragt worden, um die zerstörten Wege wieder instand zu setzen.  (abc)

Asunción: Gestern wurde die Spatenstichfeier für einen eigenen Sitz des nationalen Sinfonieorchesters gefeiert. Das Gebäude wird die Verwaltungsbüros und die Proberäume beinhalten. Am Akt nahmen speziell eingeladene Gäste teil, darunter anerkannte Musiker und Autoritäten wie der Kulturminister, Ticio Escobar, und der leitende Direktor des Sinfonieorchesters, Juan Carlos Dos Santos. Auch waren der Dekan der Fakultät für Architektur, Design und Kunst, Ricardo Meyer, der Direktor der Sinfonieorchesters von Asunción, Luis Szarán und der Direktor der Militärkapelle zugegen. Dos Santos sagte der Presse gegenüber, es sei ein historischer Moment und die Verwirklichung eines Traumes vieler Generationen von paraguayischen Musikern. Das Streichquintett des nationalen Sinfonieorchesters sorgten für Musik während der Feier. Auch die Sänger Carolina López und Marcos Villalba Giangreco und eine folkloristische Musikgruppe unterhielten die Gäste.  (IPP)

Asunción: Musiker und Künstler sollen zukünftig der Versicherung des IPS beitreten können. Doktor Luis López, Präsident des IPS,hat angekündigt, dass der Verwaltungsrat ein Projekt bewilligt hat, dass den Zutritt von Musikern und anderen Künstlern in die Versicherung genehmigt. Um in die Versicherung aufgenommen zu werden, müssten sie nicht wirtschaftlich von anderen abhängen. Der Beitrag zur Versicherung würde 10,5 Prozent des offiziellen Mindestlohnes betragen. Das Projekt wird nun an die Regierung geschickt werden, damit ein Dekret erlassen werden und das Gesetz so schnell wie möglich in Kraft treten kann. Es wird geschätzt, dass zwischen 500 und 1 tausend Paraguayer von dieser Versicherung begünstigt werden würden. Wie der Bericht des IPS andeutete, hat das Institut mehrere Bedingungen vorgeschlagen, die von den Musikern und Künstlern erfüllt werden müssten, bevor sie in die Versicherung aufgenommen werden könnten. (presi)

Seite 1130 von 1179

Reporte de lluvias

Ultimo día: 20-04-2017

Neuland

Grossweide5mm
Heimstätte5mm
Alt - Chortiza6mm
Neuendorf6mm
Gnadental5mm
Einlage5mm
Tiege5mm
Randau5mm
Rosental5mm
Neu-Chortiz6mm
Sandhorst5mm
Neu-Halbstadt7mm
Lichtenau5mm
Schöntal5mm
Friedensheim5mm
Waldrode7mm

Fernheim

Filadelfia6mm
Friedensfeld36mm
Corrales40mm

Südmenno

Gnadental30mm
Steinfeld42mm
Campo Nueve46mm
Schönweide30mm
Winkler40mm
Blumental51mm
Rio Verde42mm
Kleinhof35mm
Heimstaedt34mm
Lichtenau40mm
San José45mm
Grünwald47mm
Hochstadt34mm
Blumenfeld40mm
Hamburg60mm
Blumenort45mm
Lolita33-42mm
Reinhof32mm

Nordmenno

Campo Lucero60mm
Friedensfeld45mm
Neumoelln9mm
Schönwiese39mm
Loma Plata5mm
Hoffnungsau26mm

Indianer Siedlungen

Anaconda75mm
Campo Loro30mm
Yalve Sanga6mm
La Princesa5mm
Paz del Chaco50mm
Roja Silva65mm
Ebetogue15mm
Casuarina32mm

Andere Chaco Ortschaften

Est. Mburicá50mm
Est. Don Victor48mm
Est. Laguna Pora - Retiro 162mm
Est. Laguna Pora - Retiro 357mm
Salazar65mm
Est. Quebracho Alto40mm
Est. Loma Clavel50mm
Est. Laguna Pora - Zentrum52mm
Est. Laguna Pora - Retiro 245mm
Est. Coraí40mm

Ver datos anteriores

Impulse

Impulse

Visítenos

Contáctenos

RADIO ZP-30
La Voz del Chaco Paraguayo
29 Filadelfia
9300 Fernheim
PARAGUAY

Tels: (595) 491 432 330 / (595) 491 432 031
Fax:(595) 491 432 501

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Encuéntrenos en Facebook

Copyright Radio ZP30 - 2014