Nationale Nachrichten

Asunción/Encarnación: Ab heute kann der Flughafen von Encarnación internationale Flüge bedienen. Der Flughafen erhielt heute den ersten Flug einer ausländischen Firma. Es handelte sich um die Fluggesellschaft Macair Jet, die Flüge zwischen Asunción und Encarnación anbietet. Staatspräsident Federico Franco war der erste Passagier auf der neuen Route, informierte das Nachrichtenportal IP-Paraguay. Der Flughafen Tentiente Amín Ayub González ist somit nun der dritt größte Flughafen Paraguays nach Silvio Pettirossi in Luque und Guaraní in Ciudad del Este. Tentiente Amín Ayub González liegt auf der Grenze zwischen Encarnación und Capitán Miranda. (ipp)

Asunción: Über 30 Patienten befinden sich zur Zeit auf Intensivstationen von verschiedenen  Krankenhäusern mit Symptomen von Dengue. Laut Angaben des Nachrichtenportals IP-Paraguay hat das Gesundheitsministerium bestätigt, dass bis gestern 33 Patienten in der Intensivstation waren. Die Meldungen von Dengue steigen auch weiter an. Gestern wurden mehr als 1 tausend neue Fälle von Dengue registriert. Die meisten Denguefälle werden im Departament Central registriert. In den letzten 30 Tagen wurden insgesamt mehr als 9 tausend Verdachtsfälle von Dengue verzeichnet. In den letzten zwei Tagen gab es mehr als 150 neue Patienten die interniert werden mussten. Die Anzahl von Dengue-Todesfällen in diesem Jahr steht zurzeit auf sieben. 12 weitere Todesfälle werden noch untersucht.  (ipp)

Asunción/Encarnación: ANDE erweitert ihre Transformatorenstationen im Süden von Paraguay. Um die Stromverteilung im Süden des Landes zu verstärken und zu verbessern, hat die nationale Stromverwaltung, ANDE, heute mit Erweiterungsarbeiten an ihrer Transformatorenstation in Encarnación begonnen. Gleichzeitig wurde mit dem Bau einer neuen Transformatorenstation in Cambyretá begonnen. Staatspräsident Federico Franco und andere lokale führende Persönlichkeiten nahmen an der Spatenstichfeier für die Bauten teil, informierte IP-Paraguay. (ipp)

Asunción/USA: Finanzminister Manuel Ferreira Brusquetti wird einen Vortrag an einer Universität in den USA abhalten. Der Vortrag trägt den Titel “Paraguay auf dem Kapitalmarkt: Innovation und Gelegenheit für die Zukunft”. Wie die staatliche Nachrichtenagentur IP-Paraguay informierte, wird Ferreira Brusquetti den Vortrag am 22. Januar im Zentrum für lateinamerikanische Studien der Universität von Georgetown, in Washington halten. Wie es hieß, war der Minister von der Universität eingeladen worden. Ferreira hat einen Doktortitel in Wirtschaft von der Universität von Massachusetts, wie auch einen Mastertitel in Kunst und Wirtschaft der Universität von Essex in England. (ipp)

Asunción: Die letzten partei-internen Wahlen finden am kommenden Sonntag statt. Laut Angaben der Tageszeitung ABC Color finden am kommenden Sonntag die Wahlen der Parteien Encuentro Nacional, Blanco und Patria Libre statt. Auch zwei politische Bewegungen werden interne Wahlen abhalten, um ihre Kandidaten für die bevorstehenden Wahlen im April zu bestimmen.  Die oberste Wahljustiz unterstützt alle Parteien mit technischer und logistischer Hilfe wie auch mit Personal, falls sie es beantragen. (abc)

Luque: Die Munizipalität von Luque hat eine Klage gegen die Technische Fahrzeugkontrolle eingereicht. Wie die Tageszeitung La Nación berichtete, haben Autoritäten der Munizipalität von Luque eine Klage der Verfassungswidrigkeit vor dem obersten Gerichtshof eingereicht. Das neue Gesetz, das ab diesem Jahr gültig ist, verstößt gegen die Autonomie der Munizipien, argumentierten die Rechtsanwälte. Das oberste Gerichtshof hatte bereits mehrere Artikel des vorherigen Gesetzes der Technischen Fahrzeugkontrolle als verfassungswidrig erklärt. (lanac)

Eusebio Ayala: Carperos besetzen seit gestern ein Grundstück in Eusebio Ayala, des Departaments Cordillera. Wie aus der Tageszeitung Ultima Hora verlautete, befinden sich 37 Familien seit gestern auf dem rund 400 Hektar großen Land, das angeblich dem Präsidenten der Conmebol, Nicolás Leoz, gehört. Laut dem Präsidenten der Liga der Carperos von Cordillera,  werden sie auf dem Grundstück bleiben bis der Eigentümer dem Indert das Land zum Kauf anbietet. Falls das Indert das Grundstück kauft, würde jede Familie etwa 10 Hektar erhalten. Wie der Präsident des Institutes für ländliche Entwicklung und Landbesitz, Indert, Luis Ortigoza, gegenüber Ultima Hora aussagte, hätte ein vorheriger Eigentümer dem Indert das Land zum Kauf angeboten. Er sei jedoch verstorben bevor der Kauf getätigt werden konnte. Die Erben hätten dem Indert das Grundstück jedoch nicht angeboten. (uh)

Areguá: In Areguá wird ein Fortbildungsseminar angeboten, um die Mangofrucht besser zu nutzen. Der Kursus wird laut der Tageszeitung La Nación kostenlos von dem Tourismussekretariat der Stadt Areguá angeboten. Der Kursus unter dem Namen “Rezepte um die Mango zu nutzen” findet  an vier Tagen vom 22. bis zum 26. Januar für je zwei Stunden statt. Dort können die Teilnehmer eine große Anzahl von Rezepte kennenlernen wie Marmeladen, Torten, Tiramisú, Mousse, Eiskreme, Pikante von Mango und verschiedene Getränke von Mango. Die Teilnehmer erhalten auch ein Zertifikat. In diesem Jahr soll auch die erste Expo Mango und ein Mango-Festival in Areguá organisiert werden. (lanac)

Asunción: Der neu-ernannte Industrie- und Handelsminister, Diego Zavala will die Arbeit seines Vorgängers, Francisco Rivas fortführen. Das erklärte Zavala gestern gegenüber der Zeitung ABC Color. Er versprach auch, die Verhandlungen mit der multinationalen Firma Rio Tinto Alcan transparent zu führen. Zavala erklärte, dass er eine Person suchen werde, die die Verhandlungen mit der Firma Rio Tinto Alcan leiten werde. Der neue Industrie- und Handelsminister, Diego Zavala war bisher der Hauptbeauftragte für die Verhandlungen mit dem besagten Unternehmen.  (abc)

Asunción: Heute sind an den asuncioner Tankstellen die Preise für Diesel und Benzin gefallen. Wie die Zeitung ABC Color berichtete, reduzierte Petropar heute früh die Dieselpreise um 200 Guaranies pro Liter. Auch die Benzinpreise wurden um 200 Guaranies pro Liter gesenkt. Die Preise für Flüssiggas sollen ab Montag reduziert werden und zwar um 2 tausend Guaranies pro Gasflasche. Damit kam die Regierung den Forderungen der Verbraucher von Treibstoffen nach, die eine Preissenkung aufgrund des fallenden Dollarkurs verlangen. Der Markt des gewöhnlichen Diesels wird fast ausschließlich von Petropar gedeckt. Die staatliche Rohölgesellschaft ist für mehr als 80 Prozent der gesamten Dieselimporte in Paraguay verantwortlich. (abc)

Asunción: Im Februar beginnt die erste Impfperiode dieses Jahres gegen Aftosa. Wie die staatliche Nachrichtenagentur IP-Paraguay informierte, hat der nationale Tiergesundheitsdienst Senacsa festgelegt, dass die erste Impfperiode vom 4. Februar bis zum 8. März laufen soll. Die Registrierung läuft bis zum 22. März. Die Impfperiode gilt für alle Kälber, sowie für  Jungrinder. Die Impfung des Viehs ist eine fundamentale Strategie im nationalen Programm zur Ausrottung der Maul- und Klauenseuche, informierte Senacsa. (ipp)

Asuncion/New York: Die paraguayische Regierung hat gestern Staatsanleihen von 500 Millionen US-Dollar an der Börse von New York ausgegeben. Der Zeitrahmen für die Staatsanleihen beträgt 10 Jahre mit einem Zinssatz von 4,6 Prozent. Die dadurch eingenommenen Gelder werden für Infrastrukturprojekte genutzt, meldete das Finanzministerium. Um die Ausgabe von Staatsanleihen zu koordinieren reiste der Finanzminister Manuel Ferreira Brusquetti nach London, Genf, Boston und New York. Eine Reise des Staatspräsidenten in die USA wird für Ende des Monats eingeplant und steht im Zusammenhang mit den Anleihen. Die Nachfrage nach den Anleihen war elf Mal höher als der ausgegebene Wert. Dies sind die ersten Staatsanleihen die Paraguay ausgibt.  (Wb / uh)

Asunción: Gestern hat der US Dollar 30 Punkte zugelegt. Damit stand der Wechselkurs des US Dollars vor Schalterschluss auf 4  tausend 200 guaranies, nachdem er zuvor auf 4 tausend 160 Guaranies gestanden hatte. Der Zeitung ABC color zufolge, zeigten die Exporteure eine Erleichterung, jedoch liege der Dollarkurs noch weit vom erwünschten Ziel des Fleischsektors entfernt. Der Fleischsektor hatte die Zentralbank um ein Eingreifen in den Finanzmarkt gebeten, damit zumindest ein Wechselkurs von 4 tausend 450 Guaranies erreicht werden könne. Die Zentralbank weist ein Eingreifen in den Finanzmarkt jedoch vorläufig ab und schlägt den Exporteuren Devisen-termingeschäfte vor. Devisen-termingeschäfte sind verbindliche Vereinbarungen, eine Währung gegen eine andere Währung zu tauschen, zu einem im Moment des Geschäftsabschlusses vereinbarten Termin und festgelegten Kurs. (abc)

Asunción: Der Viehzüchterfonds will Kredite im Wert von 20 Milliarden Guaranies an kleine und mittelständische Viehzüchter vergeben. Die Gelder für die Kreditvergabe will der Viehzüchterfonds bei der Finanzagentur für Entwicklung, AFD oder der Nationalen Förderbank beantragen. Das informierte gestern der Vorsitzende des Viehzüchterfonds, Fernando Peroni während einer Pressekonferenz in der Präsidentenresidenz, Mburuvicha Róga. Zuvor hatte er sich dort mit dem Staatschef, Federico Franco zu einer Sitzung getroffen, um von diesem die Zustimmung für die Initiative des Viehzüchterfonds zu erhalten. Laut Peroni sei im Rahmen eines Abkommens mit der Zentralbank nicht nur die finanzielle Unterstützung zugesagt worden, sondern auch die Befähigung der Angestellten des Viehzüchterfonds. Der Viehzüchterfonds hat seit 1999 keine eigenen Finanzen mehr. Nun wird an der Restrukturierung eines strategischen Plans für die Institution gearbeitet. Dieser Plan enthält auch eine Verbesserung der technischen Beratung für kleine und mittelständische Viehzuchtbetriebe, informierte die Zeitung lanación. (lanación)

Asunción: Das Eisunternehmen, Amandau hat gestern seine 118. Eisdiele im Land eröffnet. Wie der Eigentümer des Unternehmens, Jorge Leoz gegenüber ABC Color informierte, werden nur 6 der insgesamt 118 Lokale von dem Unternehmen selbst verwaltet. Der Rest der Lokale sind Franchising-unternehmen. Laut Leoz soll die Zahl der Amandau Eisdielen im ganzen Land noch in diesem Jahr bis auf 140 erhöht werden. Um ein Franchising des Unternehmens Amandau zu übernehmen, müssen bestimmte Bedingungen erfüllt werden, die von dem Unternehmen verlangt werden. So soll die Eisdiele an einer Straßenecke, vor einem Park oder einer Schule errichtet werden. Zudem soll das Unternehmen über einen Parkplatz verfügen. Die Investitionen belaufen sich zwischen 100 und 120 Millionen Guaranies. Zudem müssen die Rechte für das Franchising für 15 Millionen Guaranies plus Mehrwertsteuer erworben werden.  (abc)

Asunción:  40 Prozent der Anwärter einer Polizeikarriere weisen psychische Störungen oder Probleme auf. Das geht aus den Tests hervor, den sich die Anwärter der Polizeiakademie seit vergangenem Jahr unterziehen müssen. Wie aus den Ergebnissen der psychologischen Untersuchungen hervorgeht, weisen 40 Prozent der Anwärter Tendenzen für Gewalttätigkeit, Selbstmord und andere psychologischen Probleme auf. Diesem Test müssen sich seit kurzem auch Polizisten unterziehen, die bereits im Amt sind. Aus dem Test geht unter anderem auch hervor, ob diese imstande sind, verantwortlich mit einer Waffe umzugehen oder nicht. Die Einheit für mentale Gesundheit der Polizeibeamten führt zur Zeit eine Kampagne durch, in der die 20 tausend Polizei-Beamten einer psychologischen Auswertung unterzogen werden. Dabei ergab sich das alarmierende Ergebnis, das vier von 10 Polizisten oder Anwärter dieses Berufs psychologische Störungen aufwiesen, so dass diese nicht fähig seien, diesen Beruf auszuüben, erklärte Carmen Aguilera, Vorsitzende der Abteilung für menschliche Ressourcen der National Polizei, gegenüber dem Nachrichtenportal paraguay.com. Wie sie weiter informierte, erhalten bereits mehrere Polizisten im Öffentlichen Dienst psychologische Betreuung. (py.com)

San Bernardino: Am Rand des Ypacarai-Sees sind erneut tote Fische entdeckt worden. Laut Informationen des Nachrichtenportals IP-Paraguay haben Beamte des Umweltsekretariats, SEAM, gestern mehrere Strände in San Bernardino und Ypacaraí untersucht. Dabei bestätigten sie die toten Fische, wie auch eine erhöhte Anzahl von grünen Algen im Wasser. Die Beamten warnten, dass der See noch nicht zum Baden freigegeben werden könne. Auch sollten noch keine Fische aus dem See konsumiert werden. Der Minister der Seam, Heriberto Osnaghi, sagte, dass die Institution die Kontrollen in den Munizipien um den See verstärken werde. Wie ein Experte der Seam erklärte, sind die toten Fische ein Hinweis darauf, dass sich immer noch giftige Algen im See befinden. (ipp)

Asunción:   Die Einnahmen durch Mautgebühren sind im vergangenen Jahr um 7 Prozent angestiegen. Wie aus Angaben des Ministeriums für Öffentliche Bauten und Verkehr, MOPC verlautete, wird der Anstieg der Einnahmen auf den steigenden Tourismus im Land zurückgeführt. Insgesamt wurden durch die Mautgebühren 2012 Einnahmen in Höhe von 69 Milliarden Guaranies verzeichnet. Momentan gibt es im ganzen Land 16 Mautstationen an den Nationalen Fernstraßen. Auch wurde vom MOPC eine Reihe von Verbesserungen an den Mautstationen vorgenommen. So wurden sowohl die Infrastruktur, als auch die technische Ausstattung verbessert. Vor allem die technischen Neuerungen trugen ebenfalls dazu bei, die Einnahmen zu erhöhen. Wie seitens des MOPC verlautete, wird momentan nicht mit einer Anhebung der Mautgebühren gerechnet. (uh)

Asunción:   Beamte des Antidrogensekretariats, Senad haben gestern den Schmuggel von Kokain nach Spanien verhindert. Bei einer Kontrolle am Flughafen Silvio Pettirossi entdeckten die Beamten der Senad das Rauschgift, das in Yerba Paketen versteckt war. Insgesamt befand sich in den Yerbapaketen 1 Kilogram Kokain, das nach Spanien geschmuggelt werden sollte, informierte die Zeitung ABC Color. (abc)

Asunción:    Ein großer Teil der in Paraguay verkauften Gasflaschen können als Zeitbombe bezeichnet werden. Wie die Zeitung ABC Color informierte, stellen etwa 60 Prozent der Gasflaschen, die auf dem paraguayischen Markt verkauft werden, eine Gefahr dar. Grund dafür ist der schlechte Zustand, in dem sich die Behälter mit Gas befinden. Wie von der Paraguayischen Kammer für die Verteilung von Gas, Capagas verlautete, haben einige Gasflaschen bereits ein Alter von 60 Jahren.  Weiter werden etwa 40 Prozent der Gasflaschen illegal ins Land gebracht. Diese wurden in Brasilien aufgrund ihres schlechten Zustands abgesetzt und werden dann nach Paraguay geschmuggelt, wo sie verkauft werden. Oftmals würden die Gasflaschen repariert und neu gefärbt, so dass ihr Alter nicht erkennbar ist und wieder in Umlauf gebracht. Die Capagas rief daher die Bevölkerung auf, beim Kauf von Gas genau auf den Zustand der Flaschen zu achten. Gestern war eine Frau in Fernando de la Mora verletzt worden, als eine Gasflasche in ihrer Wohnung explodierte. Die Explosion wurde auf einen undichten Verschluss zurückgeführt, wobei Gas ausgetreten war. (abc)

Asunción:   Die Tiger und Löwen des Zirkus, Oswaldo Terry dürfen möglicherweise in Paraguay bleiben. Wie der Zeitung ABC Color zu entnehmen war, hat die Stiftung „Turner“ sich bereit erklärt, im Zoo von Asunción ein Gehege für die Tiger und Löwen zu bauen. Die Stiftung Turner gehört dem US-Multimillionär Ted Turner. Das informierte gestern Brigitte Fuzellier, Vertreterin der Nicht Regierungsorganisation Oipic, die sich bereit erklärt hatte, für Lebensmittel für die Wildkatzen aufzukommen. Die Staatsanwältin für Umweltfragen, Bernarda Alvarez hatte am Mittwoch erklärt, dass die Wildkatzen möglicherweise in die USA überführt werden müssten, da der Zoologische Garten nicht in der Lage sei, für die Kosten zum Bau eines großen Geheges für die Tiere aufzukommen. Dieses war nicht im Sinne der NGO Oipic, die nun Kontakt zu der Stiftung Turner habe.  Wie Fuzellier erklärte, müssten jedoch zunächst einige Bürokratische Formalitäten in Bezug auf den Besitz der Tiere geklärt werden, bevor die Stiftung den Bau des neuen Lebensraums der Tiere übernehmen will. Momentan werden pro Woche 500 Kilogramm Fleisch gesammelt, damit die Wildkatzen überleben können. (abc)

Seite 1130 von 1293

Reporte de lluvias

Ultimo día: 15-09-2017

Nordmenno

Laguna Capit30mm
Gnadenfeld51mm
Hoffnungsau20mm
Neumoelln30mm
Eigenheim82mm
Neuanlage50mm
Campo Lucero22mm
Schönwiese63mm
Loma Plata6mm
Campo Bello75mm
Bergtal55mm
Neuhof N°125mm
Hohenau64mm
Silberfeld76mm
Laguna León36mm

Indianer Siedlungen

Campo Loro12-15mm
Pozo Amarillo60mm
La Esperanza20mm
Ebetogue25mm
Anaconda72mm
La Armonia8mm

Andere Chaco Ortschaften

Est. Laguna Pora - Zentrum21mm
Est. Laguna Pora - Retiro 215mm
Rancho El Tordillo20mm
Est. Laguna Pora - Retiro 145mm
Est. Laguna Pora - Retiro 311mm

Ver datos anteriores

Impulse

Impulse

Visítenos

Contáctenos

RADIO ZP-30
La Voz del Chaco Paraguayo
29 Filadelfia
9300 Fernheim
PARAGUAY

Tels: (595) 491 432 330 / (595) 491 432 031
Fax:(595) 491 432 501

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Encuéntrenos en Facebook

Copyright Radio ZP30 - 2014